Das "National Kaohsiung Center for the Arts"

Das "National Kaohsiung Center for the Arts"

Konzertreise nach Kaohsiung gefällig?

In der Taiwanesischen Stadt Kaohsiung entsteht ein großes Kulturzentrum mit Oper, Konzertsaal, Kammermusiksaal und Theater. Auch Gastspiele aus dem Westen sollen dort ab 2017 für ein vitales Kulturleben sorgen.

Der Hunger nach westlicher Kultur ist in China noch lange nicht gestillt. Derzeit wird der gesamte Goethe ins Chinesische übersetzt. Auf der Insel Taiwan wächst unterdessen ein architektonisches Monument für das Interesse an der abendländischen Kultur: Im kommenden Jahr wird das "National Kaohsiung Center for the Arts" eröffnet - mit einer Turandot-Produktion der Deutschen Oper am Rhein.

Das neue Kulturzentrum in der Drei-Millionen-Einwohner-Stadt wird über vier Veranstaltungssäle verfügen: ein Opernhaus mit rund 2.300 Plätzen, einen Konzertsaal mit 2.000 Plätzen, ein Theater mit bis zu 1.250 Sitzen und einen Kammermusiksaal mit Platz für bis zu 470 Zuhörer.

Knapp zehn Jahre wird bei der Eröffnung die Bauzeit betragen haben. Das Programm für die vier Säle, das größte Kulturzentrum dieser Art in ganz Asien, wie die Presseabteilung des Centers mitteilt, soll ein Forum für theatralische und konzertante Veranstaltsungsformen aus aller Welt bieten. Gastspiele werden eine große Rolle spielen.

Dass man dabei die abendländische Kunstmusik stark im Blick hat wird dadurch unterstrichen, dass im Konzertsaal eine Klais-Orgel erklingen wird. Der Entwurf für das "National Kaohsiung Center for the Arts" stammt von der niederländischen Architektin Francine Houben, deren Büro bereits zahlreiche Großprojekte realisiert hat. Ein besonderer Einfall: Die sanft geschwungene Dachkonstruktion senkt sich an einer Seite in ein Amphitheater ab. Auf der Internetseite der Architektin gibt es zahlreiche Bilder des imposanten Komplexes.

http://www.mecanoo.nl/Projects/project/54/National-Kaohsiung-Center-for-the-Arts-Wei-Wu-Ying?t=0