Leiter des Dresdner Kammerchores und der Bachakademie: Hans-Christoph Rademann. Foto: Matthias Heyde

Leiter des Dresdner Kammerchores und der Bachakademie: Hans-Christoph Rademann. Foto: Matthias Heyde

Krieg und Frieden zum Bachfest

Bachakademieleiter Hans-Christoph Rademann, der auch Leiter des Dresdner Kammerchores ist, und Chefdramaturg Henning Bey haben einen Ausblick auf die kommenden Musikfestkonzerte sowie die zukünftigen Pläne für das Festival und die Ensembles der Gaechinger Cantorey gegeben.

Das von der Bachakademie Stuttgart jährlich veranstaltete Musikfest Stuttgart findet vom 25.8. bis 9.9.18 unter dem Motto »Krieg und Frieden« statt. Anlass dazu geben unter anderem das Ende des Ersten Weltkriegs 1918 und der Beginn des 30-jährigen Krieges 1618. Die Dauer des Musikfests erhöht sich gegenüber den vergangenen Jahren auf 16 Veranstaltungstage. Insgesamt rund 40 Veranstaltungen verteilen sich in einem durchkomponierten Musikfestprogramm auf unterschiedliche Auslegungen des übergeordneten Themas: in Einzelkonzerten, innerhalb der Reihen »Sichten auf Bach« und »Unternehmen Musik«, mit Musik vom Barock bis in die Gegenwart und mit internationalen Stars wie etwa Dominique Horwitz und Spitzenensembles wie dem Tenebrae Choir aus Großbritannien.

Als kreative Brechung präsentiert die experimentelle Clubschiene »BACH.LAB« zwei ungewöhnliche Programme. Darüber hinaus widmen sich moderierte Gespräche mit illustren Gästen im »Musikfest-Café«, Vorträge im »Klangatelier« und die traditionellen Führungen in der Staatsgalerie weiteren Facetten von »Krieg und Frieden«.  

In der zentralen Reihe »Sichten auf Bach« werden erstmals zwei Konzerte nicht in der Kirche sondern im Konzertsaal stattfinden, so auch das Konzert der Gaechinger Cantorey unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann am 28.8. um 19 Uhr im Mozart-Saal der Stuttgarter Liederhalle. Mit Ton Koopman und Amsterdam Baroque Orchestra & Choir, dem Thomanerchor und dem Sächsischen Barockorchester unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz bietet die Reihe dieses Jahr weitere prominente Bach-Interpreten. Außerdem werden Hermann Max und Jörg Halubek »ihren« Bach in der Reihe präsentieren.

Im Musikfest Stuttgart 2018 musiziert das Orchester der Gaechinger Cantorey erstmals auf klassischen Originalinstrumenten und wird mit einem reinen Haydn-Programm aus der Zeit der französischen Revolutionskriege das Musikfest eröffnen: der nächste Schritt in der Entwicklung der hauseigenen Ensembles der Bachakademie, um zukünftig ein Repertoire bis einschließlich Mendelssohn auf Originalinstrumenten musizieren zu können. Unter dem Titel »Händel und der Friede von Utrecht 1713« schließt sich am 9.9. im Abschlusskonzert dann der thematische Kreis des Musikfests.