Raum für fantastische Nachtgeschichten: das Prinzregententheater in München. Foto: Felix Löchner

Raum für fantastische Nachtgeschichten: das Prinzregententheater in München. Foto: Felix Löchner

Kultserie im Konzertsaal

Inspiriert von der Kultsendung Space Night im BR-Fernsehen, die spektakuläre Bilder aus dem All mit spacigen Klängen verbindet, erkundet das Münchner Rundfunkorchester in einem Konzert galaktische Sphären.

Moderator Andreas Bönte, Begründer der Sendung Space Night, führt durch ein Konzert des Münchner Rundfunkorchesters, das sich klanglich weit über die Erdatmosphäre erhebt. Dabei spricht er auch mit einem ehemaligen deutschen Astronauten über dessen Erlebnisse im All. Zudem ist eine Live-Schaltung von der ISS-Raumstation geplant. Die musikalische Leitung des Abends übernimmt der Nachwuchsdirigent Benjamin Reiners.

Die Musik dazu kommt aus den USA. Denn nicht nur in der technischen Erforschung des Alls spielen die Amerikaner eine wichtige Rolle, auch bei der musikalischen Erkundung von Raum und Zeit haben sie einiges zu bieten. Das beweisen Werke von vier Komponisten aus den USA: Alan Hovhaness, David Maslanka, Philipp Glass und Michael Daugherty. Ihre Werke sind beeinflusst von Klassik, Weltmusik, Filmmusik, Minimal Music und Pop.

In Above Clouds etwa möchte Michael Daugherty den "Sinn des Zuhörers für akustischen Raum" schärfen, und mit 11:11 – A Dance at the Edge of the World regt David Maslanka an, "tanzend einer neuen Welt zum Dasein zu verhelfen". Ergänzt wird dieses Klangerlebnis durch großflächige Projektionen von Bildern aus dem Weltraum, die der Dokumentarfilmer Thomas Hausner mit der Musik zu einem sinnlichen Ganzen verschmelzen lässt.

Das Konzert wird live im Hörfunk und per Video-Livestream im Internet auf br-klassik.de/concert übertragen und zu einem späteren Zeitpunkt auch auf ARD-alpha ausgestrahlt.     

Konzerttermin: Mittwoch, 9. Mai 2018, 19.30 Uhr, Prinzregententheater München, Großes Haus   Live-Übertragungen und Ausstrahlung: BR-KLASSIK überträgt das Konzert live im Hörfunk und per Video-Livestream. und strahlt es zu einem späteren Zeitpunkt auch auf ARD-alpha aus.

www.br-klassik.de/concert