Thomas Hampson. Foto: Dario Acosta

Thomas Hampson. Foto: Dario Acosta

Kunstlied via Facebook

Bei der Lied Akademie des „Heidelberger Frühling" unter der Leitung von Thomas Hampson gibt der Bariton dem Publikum vom 6. bis 12. April die Gelegenheit, in Open Classes ihm und Dozenten bei der Arbeit mit den internationalen Stipendiaten über die Schulter zu schauen.

Nach den ersten zwei Tagen, an denen die jungen Sänger von Thomas Hampson gecoacht in Heidelberg werden, folgt am 8. April ein Schubert-Schwerpunkt mit einer bunten Dozentenriege: Neben Hampson gestalten die Liedbegleiter Graham Johnson und Hartmut Höll, der Kunstliedprofessor Richard Stokes von der Royal Academy of Music in London sowie Sabine Scharnagl, Auslands-Korrespondentin Kultur beim Bayerischen Fernsehen, die Open Classes.

Vom 9. bis 11. April leiten Hampson und Johnson die Stipendiaten an, bevor diese am 12. April im Abschlusskonzert das Ergebnis ihrer sechstägigen Arbeit präsentieren. Die Talente wurden in Auditions in Berlin und London ausgewählt und teilweise bereits mit Preisen ausgezeichnet, so der neuseeländische Bariton Julien Van Mellaerts, der 2017 den ersten Preis beim Internationalen Liedwettbewerb der Wigmore Hall gewann.

Die ersten vier Tage (6. bis 9. April) kann man wieder weltweit im Livestream verfolgen, jeweils von 10.00 Uhr bis ca. 17.30 Uhr unter www.festival-akademie.de sowie als Facebook-Live beim Heidelberger Frühling.