Der ehemalige Focal-Chef Gérard Chrétien. Foto: Music Line/Focal

Der ehemalige Focal-Chef Gérard Chrétien. Foto: Music Line/Focal

Lautsprecher-Pionier

Der ehemalige Focal-Chef Gérard Chrétien ist gestorben. Das Unternehmen würdigt den Lautsprecher-Entwickler als einen der bedeutendsten Akteure in der Geschichte des Unternehmens.

Über mehrere Jahrzehnte trieb der Musik- und Hifi-Liebhaber zusammen mit Firmengründer Jacques Mahul zahlreiche Entwicklungen voran und half durch sein Wirken, das Renommee der Marke aufzubauen. Chrétien kam 1990 als Vice Managing Director zu Focal-JMlab. Mit seiner Leidenschaft für Klang und Musik trug er maßgeblich zum Erfolg der Marke bei. Der Jazzkenner und einstige Chefredakteur der Zeitschrift L'Audiophile hatte im Lauf der Jahrzehnte alle Führungspositionen bei Focal inne. Mit großer Neugier und unermüdlichem Einsatz trieb er die Entwicklung des Unternehmens und der Produkte voran. Zuletzt war er hauptsächlich als Leiter der Lautsprecherentwicklung tätig, kümmerte sich aber auch um die Erschließung neuer Märkte. Ab Dezember 2014 zog er sich schrittweise zurück in den Ruhestand. Noch bis Ende 2015 diente Chrétien Focal als Markenbotschafter.

Das 1979 gegründete französische Unternehmen Focal-JMlab ist einer der weltweit führenden Hersteller von Lautsprechern. Focal entwickelt und fertigt Lautsprecherchassis, Multimedia-, Hifi- und Highend-Lautsprecher mit einer Preisspanne von rund 150.000 Euro sowie Studiomonitore, Kopfhörer und Car-Audio-Systeme. 2011 fusionierte Focal-JMlab mit Naim Audio Limited, dem führenden Highend-Elektronik-Hersteller Großbritanniens.