Leontyne Price in der Metropolitan Opera Produktion von Tosca. Bild: Metropolitan Opera/Louis Mélançon

Leontyne Price in der Metropolitan Opera Produktion von Tosca. Bild: Metropolitan Opera/Louis Mélançon

Leontyne Price erhält International Opera Award

Die legendäre Operndiva Leontyne Price ist in London mit dem International Opera Award für ihr Lebenswerk ausgezeichnet worden.

Mit ihrer herausragenden Stimme, ihrem weiten Repertoire und ihren Rollendarstellungen sowie ihrem Einsatz bei der Bürgerrechtsbewegung in den USA sei Leontyne Price nicht nur einer der größten Opernstars, sondern auch ein Vorbild für viele Menschen gewesen, heißt es in der Würdigung. Im Jahr 1955 war sie die erste afroamerikanische Sängerin, die eine Hauptrolle in einer vom Fernsehen gezeigten Oper in den USA sang. An der Metropolitan Oper in New York sang sie mehr als 200 Vorstellungen, u. a. bei der Eröffnung der neuen Met im Lincoln-Center. Leontyne Price erhielt im Laufe ihrer Karriere 19 Grammys, mehr als jede andere klassische Sängerin. Zur Zeremonie nach London konnte die Sängerin nicht kommen. Sie ließ folgenden Dank übermitteln: "Zu sagen, ich sei überwältigt, wäre untertrieben ... Ich wertschätze diese Auszeichnung mehr, als es Worte ausdrücken können." Leontyne Price wurde 1927 in Mississippi geboren und gilt als einer der ersten Opernstars dunkler Hautfarbe.