Maria Jose Siri als Butterfly beim Macerata Opera Festival. Foto: Alfredo Tabocchini

Maria Jose Siri als Butterfly beim Macerata Opera Festival. Foto: Alfredo Tabocchini

Maria José Siri in historischen Fußstapfen

Nach der selten zu hörenden Ursprungsfassung, die sie im vergangenen Jahr unter Riccardo Chailly an der Scala sang, ist María José Siri nun in der allgemein gängigen Fassung des Dramas der Madama Butterfly mit der schmerzhaft-süßlichen Musik zu hören.

Am 22. Juli 2017 wird María José Siri unter der musikalischen Leitung Massimo Zanettis die Titelpartie von Madama Butterfly in der Premiere von Nicola Berloffas Inszenierung beim Macerata Opera Festival singen. Die uruguayische Sopranistin wird dabei die erste Sängerin sein, die (von der Interpretin der Uraufführung Rosina Storchio abgesehen) die Standardfassung von Puccinis Oper erstmals singt, nachdem sie ihr Rollendebüt in der Urfassung von 1904 gegeben hat.

Siri debütierte in der Partie der Cio-Cio-San in der Originalfassung von Madama Butterfly anlässlich der Saisoneröffnung der Mailänder Scala am 7. Dezember 2016 dirigiert von Riccardo Chailly.

Die selten gespielte Originalversion der Oper wurde, nachdem das Stück bei der Uraufführung im Jahr 1904 auf Ablehnung beim Mailänder Publikum stieß, von Puccini in den folgenden Jahren überarbeitet, bis der Komponist im Jahr 1906 die Arbeit an der heute gängigen Fassung abschloss. “Ich hatte das Privileg, mein Rollendebüt auf derselben Bühne zu geben, auf der Puccini 112 Jahre vorher die Uraufführung seines Werks sah”, so María José Siri.

“Ich glaube nicht, dass ich je einen ähnlich bewegenden Moment erleben werde: Die Scala, die Spielzeiteröffnung, die Originalversion und die mitreißende, überwältigende Rolle der jungen Mutter und Geisha. In wenigen Tagen werde ich nun bei meinem Debüt in der letzten und weitaus erfolgreicheren Version von Madama Butterfly die Gelegenheit haben, das Drama dieses Mädchens, dieser zeitlosen Heldin und so modernen Frau nochmals zu durchleben. Ich werde versuchen, die feinen Unterschiede, die Puccini in dieser letzten Fassung der Oper herausgearbeitet hat, in allen Nuancen auszudrücken und soweit wie möglich im Einklang mit Cio-Cio-Sans purer, zerrissener und starker Seele zu sein." In der Spielzeit 2017/18 wird María José Siri als Madama Butterfly auch an der Wiener Staatsoper, der Bayerischen Staatsoper und der Deutschen Oper Berlin auf der Bühne stehen.