Michael Schønwandt bleibt beim l'Opéra Orchestre national de Montpellier. Foto: Marc Ginot

Michael Schønwandt bleibt beim l'Opéra Orchestre national de Montpellier. Foto: Marc Ginot

Michael Schønwandt bleibt in Montpellier

Bis zum Jahr 2021 bleibt Michael Schønwandt Musikalischer Chef der Oper in Montpellier. Der Däne übt dieses Amt seit zwei Jahren aus.

Gerade hat er den Wozzeck in der Regie von Christoph Marthaler an der Pariser Oper dirigiert, da macht die Nachricht die Runde, dass Michael Schønwandt bis zum Jahr 2021 in Frankreich bleiben wird. Aktuell läuft unter seiner Leitung in Montpellier Rossinis Italienerin in Algier. Damit dürfte auch die Station an der französischen Mittelmeerküste zu einer der wesentlichen im Schaffen des Dirigenten werden, der nach Stationen als erster Gastdirigent der Brüsseler Oper und des Dänischen Radioorchesters (1987-2000) musikalischer Chef der niederländischen Radio-Kammerphilharmonie war (bis 2013). Michael Schønwandt wurde 1953 in Kopenhagen geboren hat bereits zahlreiche CD-Einspielungen vorgelegt, darunter im Jahr 1999 die Salome von Richard Strauss mit Inga Nielsen, Anja Silja und Robert Hale beim Label Chandos.