Elena Stikhina überzeugt das Publikum in Mexiko. Bild: Kim Culetto

Elena Stikhina überzeugt das Publikum in Mexiko. Bild: Kim Culetto

Mit besten Wünschen von Domingo

Die Sopranistin Elena Stikhina, die in dieser Saison am Theater Basel die Leonora in „La Forza del Destino“ singen wird, hat den Publikumspreis als Beste Sängerin des Wettbewerbs und den Culturarte Preis bei Placido Domingos diesjährigem Operalia-Wettbewerb erhalten.

Im mexikanischen Guadalajara ist der Operalia-Wettbewerb zu Ende gegangen. Elena Stikhina (29) konnte sich dabei zwei Preise ersingen: den des Publikums und den so geannnten Culturate-Preis. Sie wurde bereits als 1. Preisträgerin beim renommierten Competizione dell’opera (Linz) im Jahr 2014 einem grossen Publikum bekannt.

Seitdem ist sie gefragte Solistin auf internationalen Opern- und Konzertbühnen, darunter das Brucknerhaus Linz, das Beethovenfest Bonn sowie die Tonhalle Zürich. Seit 2014 gehört Elena Stikhina zum Solistenensemble der Staatsoper Primorsky in Vladivostok, wo sie u.a. als Micaëla («Carmen»), Nedda («I Pagliacci») sowie in der Titelpartie in «Tosca» zu erleben war.

2013 war sie Stipendiatin der Internationalen Opernwerkstatt in der Schweiz, wo sie die Titelpartie in «Aida» mit dem Regisseur Peter Konwitschny einstudierte. In der Spielzeit 2014/2015 gab Elena Stikhina ihr Operndebüt in Deutschland als Tosca bei den Opernfestspielen auf Gut Immling. Im darauf folgenden Herbst war sie als Micaëla («Carmen») am Landestheater Salzburg zu hören. In der Spielzeit 2015/2016 gastierte sie u.a als Maliella («I gioielli della Madonna» von Wolf-Ferrari) am Theater Freiburg sowie als Tosca am Theater Erfurt.

Alle Preisträger des Operalia-Wettbewerbs:

1. Preis – Männer, Keon-Woo Kim, Tenor, Süd-Korea

1. Preis – Frauen, Elsa Dreisig, Sopran, Frankreich  

2. Preis – Männer, Bogdan Volkov, Tenor, Russland

2. Preis – Frauen, Marina Costa-Jackson, Sopran, USA/Italien 

3. Preis – Männer, Rame Lahaj, Tenor, Kosovo

3. Preis – Frauen, Olga Kulchynska, Sopran, Ukraine  

Birgit-Nilsson-Preis –  Brenton Ryan, Tenor, USA  

Pepita-Embil- Preis für Zarzuela Marina Costa-Jackson, Sopran, USA/Italien

Plácido Domingo Ferrer Preis für Zarzuela - Juan Carlos Heredia, Baritone, Mexiko und Nicholas Brownlee, Bass-Bariton, USA 

Publikums-Preis –  Keon-Woo Kim, Tenor, Südkorea

Publikums-Preis – Elena Stikhina, Sopran, Russland  

Culturarte-Preis – Elena Stikhina