Staatsoper für alle auf dem Bebelplatz mit Unterstützung von BMW Berlin. Foto: Agency People Image/Michael Tinnefeld

Staatsoper für alle auf dem Bebelplatz mit Unterstützung von BMW Berlin. Foto: Agency People Image/Michael Tinnefeld

Mitreißende Musik in aller Öffentlichkeit

Am 16. und 17. Juni findet Staatsoper für alle bereits zum zwölften Mal auf dem Bebelplatz statt. Mit einem Live-Konzert der Staatskapelle Berlin und einer Opern-Live-Übertragung von Verdis Macbeth mit Anna Netrebko und Plácido Domingo – beides dirigiert von Daniel Barenboim.

2018 findet Staatsoper für alle, einer der Höhepunkte im Berliner Kultursommers, bereits zum zwölften Mal statt – in diesem Jahr erstmals seit 2012 wieder als Wochenende im »klassischen« Format mit einem Open-Air-Konzert und einer Opern-Live-Übertragung auf den Bebelplatz. Der Eintritt ist wie immer frei.

Am Samstag, 16. Juni, um 12 Uhr spielt die Staatskapelle Berlin unter freiem Himmel ein Sinfoniekonzert unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim. Auf dem Programm stehen Gioachino Rossinis Ouvertüre zu Il Barbiere di Siviglia, Claude Debussys Ibéria aus den Images pour Orchestre sowie Igor Strawinskys Le Sacre du Printemps.

Am folgenden Abend (17. Juni) gibt es ab 18 Uhr die Möglichkeit, die ausverkaufte Premiere von Verdis Macbeth, dirigiert von Daniel Barenboim, mit Plácido Domingo in der Titelrolle und Anna Netrebko (Lady Macbeth), als Live-Übertragung auf dem Bebelplatz mitzuerleben. Matthias Schulz, Intendant der Staatsoper Unter den Linden: »Auf dem Bebelplatz, im Herzen des historischen Zentrum Berlins, mischen sich bei dieser Veranstaltung Berliner, Touristen, Familien, junge sowie alte Musikliebhaber und Neugierige in entspannter, sommerlicher Picknick-Atmosphäre. Ob bei der Opernübertragung oder beim alljährlichen Open-Air-Konzert der Staatskapelle Berlin: immer wieder ist es fantastisch zu erleben, mit welcher Konzentration die zehntausenden Besucher zuhören und sich auf die Musik einlassen. Ich hoffe: Von dort ist es dann auch nur ein kleiner Schritt in die Staatsoper Unter den Linden!«