Die BR Sendung "Weihnachten in aller Welt" wurde in der Benediktinerabtei Rohr in Niederbayern aufgezeichnet. Bild: BR/Johann Lankes

Die BR Sendung "Weihnachten in aller Welt" wurde in der Benediktinerabtei Rohr in Niederbayern aufgezeichnet. Bild: BR/Johann Lankes

Musikalisch unterwegs in aller Welt

Der Chor des Bayerischen Rundfunks und das Münchner Rundfunkorchester präsentieren am Ende der Adventszeit im Ersten und im BR Fernsehen eine Weihnachtssendung.

Auf dem Programm des BR-Weihnachtskonzertes steht eine musikalische Reise mit Weihnachtsliedern und -melodien aus aller Welt. Überall, wo das christliche Weihnachtsfest gefeiert wird, haben sich über die Jahrhunderte hinweg ganz unterschiedliche regionale Bräuche ausgebildet, die jedoch eines eint: das Singen, Spielen und Hören von weihnachtlicher Musik.

Dirigiert werden die Ensembles vom Künstlerischen Leiter des BR-Chores Howard Arman. Als Stargast konnte der auf den großen Bühnen der Welt gefeierte argentinische Countertenor Franco Fagioli gewonnen werden.   

Howard Arman führt Chor, Orchester und die Zuschauer von Deutschland über England, Frankreich, Italien, Polen, Russland und Griechenland bis nach Nord- und Südamerika. Traditionelle Volkslieder wie „Noche anunciada“ oder „Tochter Zion“ sind dabei ebenso zu hören wie barocke Meisterwerke wie Vivaldis „Gloria“ oder die berühmte Arie „Rejoice, rejoice“ aus Händels Oratorium „Messiah“; die Musik der Romantik ist mit Werken von Berlioz und Rebikow vertreten.  

Das Konzert wurde am 3. Dezember 2017 in der Benediktinerabtei Rohr in Niederbayern aufgezeichnet. Die  Klosterkirche ist ein Werk des Baumeisters, Bildhauers und Stuckateurs Egid Quirid Asam, der zu den bedeutendsten Künstlern des Barock zählt. Sein frei im Raum stehender, plastisch gestalteter Hochaltar mit eindrucksvollen Skulpturen war für die damalige Zeit gewagt und gilt als kunsthistorische Besonderheit.   Unter dem Titel „Joy to the World – Famous Christmas Songs“ hat BR-KLASSIK dieses Konzert auch als CD produziert.       

Die Sendetermine: ARD, Freitag, 22. Dezember 2017, 16.15 Uhr und im BR Fernsehen am Sonntag, 24. Dezember 2017, 17.45 Uhr.