Akademie auf Schloss Hundisburg, Abschlusskonzert 2018. Bild: Kuber Shah

Akademie auf Schloss Hundisburg, Abschlusskonzert 2018. Bild: Kuber Shah

Musikalischer Nachwuchs in Sachsen-Anhalt

Mit 13 Veranstaltungen an sechs besonderen Orten in Sachsen-Anhalt verspricht die 27. SommerMusikAkademie Schloss Hundisburg (SMA) vom 13. bis zum 28. Juli 2019 musikalische Vielfalt.

Ganz im Sinne des Akademiegedankens des Festivals findet in diesem Jahr erneut ein Meisterkurs statt. Simon Höfele, der Solist des vergangenen Jahres, kehrt nun als Meister zurück und unterrichtet junge Trompeter auf Schloss Hundisburg. Die Unterrichtseinheiten des Meisterkurses sind für das Publikum ohne Anmeldung zugänglich und kostenfrei. Gemeinsam mit der Pianistin Magdalena Müllerperth eröffnet Simon Höfele die SMA mit dem Meisterkonzert im Akademiesaal. Im Meisterkurs Podium präsentieren die Kursteilnehmer abschließend das Erarbeitete in der Alten Fabrik, Althaldensleben.

Das Internationale Akademieorchester Schloss Hundisburg hat dieses Jahr mit weit über 400 Bewerbungen aus 44 Ländern einen neuen Rekord aufgestellt. Musiker aus Russland, Israel, Armenien, Europa und dem Libanon bis hin zu den USA, Kolumbien und Brasilien haben sich beworben, um zehn Tage unter Dirigent und Künstlerischem Leiter Johannes Klumpp auf dem Schloss zu proben und gemeinsam mit ihm etwas Neues zu schaffen. Sie gestalten die Wandelkonzerte im Technischen Denkmal Ziegelei sowie das Gesprächskonzert und die Abschlusskonzerte in der Schlossscheune. Gemeinsam mit dem diesjährigen Solisten Christoph Eß, Solohornist der Bamberger Symphoniker und Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe, erwecken sie Richard Strauss‘ Hornkonzert Nr. 2, Johannes Brahms‘ Dritte Symphonie, Franz Schuberts Ouvertüre zu „Rosamunde“ sowie Otto Nicolais Ouvertüre zu „Die lustigen Weiber von Windsor“ zum Leben.

Beginnend mit den letzten Strahlen der Abendsonne sorgt das Konzert bei Kerzenschein im Hauptsaal des Schlosses für eine unvergleichliche Atmosphäre. Hier interpretieren das Ensemble Barockwerk Ost und der Akkordeonist Maciej Frąckiewicz die Musik mitteldeutscher Meister des 17. und 18. Jahrhunderts neu. Im Anschluss können alle Interessierten im illuminierten Barockgarten eine Komposition aus Licht und Feuer bewundern.

Im Besonderen Konzert in der Sankt Andreaskirche löst das Kammermusikensemble "Spark – die klassische Band" bestehende Genregrenzen auf. Das Quintett definiert Klassik neu und setzt sie durch eine innovative Mischung aus Minimal Music, Electro und Avantgarde in einen Kontext. Die „legendäre“ Jazznacht geht nach dem Publikumsandrang der letzten Jahre zum ersten Mal Open Air: Die Huggee Swing Band kehrt nach 2016 zurück nach Hundisburg und lässt gemeinsam mit der Sängerin Franziska Schuster die  Tanzmusik der 1920er und 1930er Jahre im Innenhof des Technischen Denkmals Ziegelei aufleben.

Am gleichen historischen Ort finden auch die diesjährigen Wandelkonzerte statt. Unter dem Motto „Zurück zu den Wurzeln“ führen Johannes Klumpp und Marion Nier, Leiterin des Technischen Denkmals Ziegelei, in drei Durchgängen durch die Anlage und geben Hintergründe zu Musik und Mauern. Inspiriert von dem Spannungsfeld zwischen Vergangenheit und Gegenwart spielen die Musiker des Internationalen Akademieorchesters Werke, in denen Komponisten folkloristische Traditionen und Kulturtechniken in die Sprache der klassischen Musik ihrer jeweiligen Zeit übersetzen.

Die SommerMusikAkademie Schloss Hundisburg – das einzige Festival seiner Art in der Region um Magdeburg – findet seit 1993 alljährlich im Sommer statt. Als „Festival der besonderen Orte“ steht die SMA für die interkulturelle Begegnung junger, hochtalentierter Musiker, die ihre musikalische Freude und Leidenschaft an das Publikum weitergeben. Durch unkonventionelle Konzertformate entsteht eine Nähe zwischen den Musikern und dem Publikum.