Royal Opera House London, Auditorium. Foto: Sim Canetty-Clarke

Royal Opera House London, Auditorium. Foto: Sim Canetty-Clarke

Musikalisches Lichtspieltheater

Wo gibt es heute noch klassisches Ballett? Im Kino - live aus der Royal Opera London. Dort kann man zudem Jonas Kaufmann als Otello bewundern - ohne sich der Sturmgefahr auf dem Ärmelkanal auszusetzen.

Zum Saisonende der aktuellen Royal Opera House Kinosaison zeigt UCI EVENTS zwei Höhepunkte live aus dem Covent Garden. Das Royal Ballet präsentiert sich am 7. Juni um 20.15 Uhr mit drei kurzen Balletten The Dream, Symphonic Variations und Marguerite and Armand als Homage an den legendären Choreografen Frederick Ashton. Am 28. Juni um 20.15 Uhr erobert Opern-Superstar Jonas Kaufmann in der Neuproduktion von Otello die Kinoleinwand und setzt damit einen fulminanten Schlusspunkt unter die aktuelle Saison.

Als Homage an den legendären Choreografen und früheren Direktor des Royal Ballet, Frederick Ashton, zeigt UCI EVENTS am 7. Juni um 20.15 Uhr drei seiner herausragendsten Werke an einem Abend, die die mittlerweile 70-jährige Geschichte des Royal Ballet am Royal Opera House maßgeblich prägten. In The Dream adaptiert Ashton Shakespeares heitere Liebesverirrungen aus “Ein Sommernachtstraum“ und die „Symphonic Variations“ feiern mit einer Serie von Sextetten, Quartetten, Duetten und Soli die pure Schönheit der Bewegung. „Marguerite and Armand“ setzt den fulminanten Schlusspunkt unter einen traumhaften Ballettabend mit einem emotionalen Meisterwerk nach Verdis „La Traviata“, das Ashton 1963 für Margot Fonteyn und Rudolf Nureyev entwickelte.

Ein Saisonfinale der Extraklasse präsentiert UCI EVENTS am 27. Juni um 20.15 Uhr, wenn der weltberühmte deutsche Tenor Jonas Kaufmann sein Debüt als Otello in einer Neuproduktion des preisgekrönten Regisseurs Keith Warner gibt. Der mit dem Olivier Award ausgezeichnete Warner fokussiert sich auf den Gegensatz von Licht und Dunkelheit, Gut und Böse und den mentalen Zusammenbruch von Otello - angetrieben von Jago, dem französischen Bariton Ludovic Tézier, der Otello glauben macht, dass Desdemona, die italienische Sopranistin Maria Agresta, ihn betrogen hat. Verdis Otello ist ein Meisterwerk des Opernrepertoires und ist mit seinen leidenschaftlichen Liebesduetten, kraftvollen Solonummern und mitreißenden Chören ein Erlebnis. Am Dirigentenpult steht der musikalische Leiter der Royal Opera Antonio Pappano.

UCI EVENTS präsentiert die neue Live-Kinosaison des Royal Opera House mit jeweils sechs der beliebtesten Produktionen der Royal Opera und des Royal Ballet – zwölf „Blockbuster“- Titel, davon vier brandneue Produktionen. Außerdem erobert Mozarts Die Zauberflöte in der Version von David McVicar zum ersten Mal überhaupt die Kinoleinwand und Superstar Anna Netrebko präsentiert ihre bewunderte Lady Macbeth erstmals am Covent Garden.