Ragna Schirmer prägt das Musikfest Kassel: Foto: Robert Dämmig

Ragna Schirmer prägt das Musikfest Kassel: Foto: Robert Dämmig

Musikfest Kassel knüpft Kontakte

Das Musikfest Kassel hat Ragna Schirmer als Artist in Residence engagiert. Mit ungewöhnlichen Programmen, die über die Grenzen der klasssichen Musik hinaus gehen, und mit einem direkten Draht zum Publikum will das Musikfest Neugier wecken und stillen.

Das Musikfest Kassel stellt sich der Aufgabe, Sichtweisen und Möglichkeiten, die bildende Kunst in der Gegenwart vorantreiben, für die klassische Konzertkultur zu entdecken. Neue Formen der Interaktion, neue Formate der Aneignung jenseits des einfachen Zuhörens dienen dazu.

Als ein Festival der besonderen Art hat sich das Musikfest durch seine besondere Heransgehensweise in wenigen Jahren viele Freunde gewonnen. Mit einer ungewöhnlich lebhaften und intensiven Atmosphäre zieht es Künstler und Publikum an. Klassische Konzertkultur, präsentiert von internationalen Solisten und Ensembles, neugeknüpfte künstlerische Kooperationen, reger Publikumsandrang bei öffentlichen Proben, Projekte für Schülerinnen und Schüler und der international ausgeschriebene Videowettbewerb classic-clip: nur wenige Klassik-Festivals verstehen sich in vergleichbarer Weise als Ort des Austauschs von Erfahrungen und neuen Ideen.

Musikfest Kassel bedeutet dadurch mehr als Ankommen, Auftreten und Abreisen von Künstlern, als Kartenverkauf und Bestuhlung. Das besondere Konzept will Begegnungen möglich machen, die sich in unwiederholbaren Momenten kristallisieren: Da kommt es vor, dass bei einer öffentlichen Probe Besucher in der ersten Reihe um ihre Meinung gebeten werden oder dass ein bekannter Solist bei der Abreise Grüße an das Kasseler Publikum aufträgt. "Der schönste Auftritt seit einem Jahrzehnt, vielleicht in meiner ganzen Karriere" – so der abschließende Kommentar des russischen Piano-Großmeisters Konstantin Scherbakow 2014. Ausnahmemusiker wie Werner Güra, Matthias Kirschnereit, Lars Vogt, Klaus Mertens, Salome Kammer, das Quatuor Danel oder die Geigerin Mira Wang, das Vogler Quartett oder das Trio con Brio Copenhagen haben dieses besondere Flair schätzen gelernt.

Im nächsten Jahr kehrt das Musikfest Kassel in die documenta-Halle zurück, an einen Ort, der wie kein zweiter in der Stadt für Transparenz und Kreativität steht. Ein besonderer Glücksfall ist die Zusammenarbeit mit Ragna Schirmer: Die namhafte Pianistin ist durch ihre gefeierten Händel-, Bach-, Liszt- und Chopin-Einspielungen bekannt, sie wurde je zweimal mit Händelpreis und ECHO ausgezeichnet – und ist doch zugleich durch eine unkonventionelle, die Grenzen der Genres hinter sich lassende universelle Kreativität und kommunikative Energie geprägt, die sich dem Publikum durch mehr als schwarzweiße Tastenkunst mitteilt.

Das Musikfest Kassel stellt Ragna Schirmer als Pianistin, Kammermusikerin und Schauspielerin in den Mittelpunkt der Veranstaltungen. Der Videowettbewerb classic-clip verwendet Musik von Georg Friedrich Händel – natürlich in einer Einspielung durch die anerkannte Händel- Expertin Schirmer. Preisverleihung und Präsentation der Arbeiten werden wieder ein besonderer Höhepunkt des Festivals sein. Öffentliche Proben, ein reger Austausch zwischen Musikern und Publikum und das außergewöhnliche Ambiente des Raumes, der den Blick über die Karlsaue freigibt – all dies wird das Musikfest Kassel wieder zu einem ganz besonderen Erlebnis für das Konzertpublikum machen.

www.konzertverein-kassel.de