Janine Jansen spielt in Baden-Baden. Foto: Marco Borggreve

Janine Jansen spielt in Baden-Baden. Foto: Marco Borggreve

Musikfest zu Ostern mit vielen Stars

Die Osterfestspiele der Berliner Philharmoniker in Baden-Baden bieten wie gewohnt viel Prominenz auf. Darunter die Geigerin Janine Jansen, aber auch Yo-Yo Ma und Mitsuko Uchida. Das Großereignis dürfte allerdings die Opern-Neuproduktion von Tristan und Isolde werden.

Eine slawische Sicht auf Tristan und Isolde verspricht die Inszenierung von Mariusz Trelinski im Festspielhaus Baden-Baden. "Große Oper in Deutschlands größtem Opernhaus", preist die PR-Abteilung von Baden-Baden die Produktion an.

Gespannt darf man auf die Interpretation von Simon Rattle sein, aber auch - wie immer bei einer derartigen Herausforderung - auf die Sänger, allen voran Stuart Skelton als Tristan. Ganz anderen Zuschnitts wird dagegen Haydns Il mondo della luna sein, aufgeführt im historischen Stadttheater mit jungen Sängerinnen und Sängern aus den Klassen der baden-württembergischen Musikhochschulen.

Ansonsten regieren natürlich wieder die großen arrivierten Namen: Yo-Yo Ma spielt Schumanns a-Moll Konzert, Janine Jansen widmet sich dem unverwüstlichen Konzert von Max Bruch, Mistuko Uchida spielt Mozart und die Berliner Philharmoniker, die eigentlichen Stars dieser Festspiele, laden zudem u. a. noch zu Beethovens Neunter und Tschaikowskis Pathétique ein. In den Meisterkonzerten agieren die Philharmoniker dann kammermusikalisch, teils mit Gästen, etwa dem Bariton Hanno Müller-Brachmann.

www.festspielhaus.de