Nationale Aufgabe: Beethoven

Mit verstümmeltem Namen ("BTHVN") geht Beethoven ins Jubiläumsjahr 2020. Der Werbeagentur Jung von Matt ("JNG VN MTT") sei Dank.

Sogar in den Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD hat es Beethoven geschafft. Sein 250. Geburtstag im Jahr 2020 biete "herausragende Chancen für die Kulturnation Deutschland im In- und Ausland. Deshalb ist die Vorbereitung dieses wichtigen Jubiläums eine nationale Aufgabe."

Zur Feier des Jahres will man offenbar den Wesenskern Beethovens ganz fest ins Auge fassen. In der Pressemitteilung zur geplanten 2020er-Feier wird verkündet, Beethoven sei "ein radikaler Künstler, der sich immer wieder neu erfunden hat, der die Grenzen der Musik erweiterte und die Gesellschaft in Frage stellte. Visionär, kreativ, menschlich, freiheitsliebend und politisch inspiriert er bis heute. Weltweit."

Und um zu zeigen, wie wesentlich das Wesentliche ist, entzieht man Beethoven gleich mal die Selbstklinger seines Namens, so dass Logo und Internetportal "BTHVN2020" heißen - ein rechtlich geschütztes Markenzeichen! Es sei auch international sehr gut verständlich. Und ntaürlich steht eine Werbeagentur dahinter: Jung von Matt.

Der 250. Geburtstag Beethovens wird von Bonn, dem die Beethovenstadt umschließenden Rhein-Sieg-Kreis und vom Land NRW organisiert. Verbunden damit gibt es das Versprechen: "Die Strukturen der Beethovenpflege in Bonn und der Region werden nachhaltig gestärkt und ausgebaut."

Gefeiert werden soll das ganze Jahr über bis zum 17. Dezember 2020, dem Tauftag Beethovens. Dabei wird es nicht nur Konzerte geben, sondern ein Rahmenprogramm mit Projekten, die vier Schwerpunkte fokussieren: Beethovens Bonner Zeit, Beethovens Kunst, Beethovens Sozialutopien und die Zukunft klassischer Musik.

Malte Boecker, Direktor des Beethoven-Hauses, lässt in seinem Beitrag zur Ankündigung der Feierlichkeiten die Hoffnung aufkeimen, dass der PR-Druck die Freiheit der Kunst nicht unterdrücken wird. Er schreibt: "Beethoven selbst braucht kein Jubiläum. Aber wir brauchen ihn und seine Musik als Möglichkeitsraum. 2020 ist unsere Chance für Erneuerung in der Musik, durch Musik und mit Musik."

http://www.bthvn2020.de/de/blog/beethoven-250/