Riccardo Chailly im Porträt des MDR. Foto: MDR/Gert Mothes

Riccardo Chailly im Porträt des MDR. Foto: MDR/Gert Mothes

Nelsons für Chailly

Nach elf Jahren als Gewandhauskapellmeister geht die Ära Chailly in Leipzig zu Ende. Das MDR Fernsehen widmet dem Dirigenten am Donnerstag, 16. Juni, um 23.05 Uhr die Dokumentation "Musik - Eine Reise fürs Leben".

"Musik - Eine Reise fürs Leben": Das Porträt in der Reihe "Lebensläufe" begleitet Riccardo Chailly, Jahrgang 1953, bei seiner Arbeit mit Orchestern, auf Tourneen und mit der Familie in seiner Heimat Italien. Mit 20 Jahren wurde er an der Mailänder Scala Assistent von Claudio Abbado und gab dort 1978 sein Debüt als Operndirigent. Wenig später begann Chailly seine internationale Karriere: Wiener Staatsoper, Met und Covent Garden, Berliner Philharmoniker, Wiener Philharmoniker, New York Philharmonic Orchestra, Gewandhaus zu Leipzig.

Das MDR KULTUR Radio widmet Chailly am Freitag 17. Juni um 18 Uhr ein MDR KULTUR-Spezial. Darin wird nicht nur das dirigentische Schaffen des Italieners gewürdigt, sondern auch der Weg des Gewandhausorchesters an die Weltspitze. Ab 20.05 Uhr überträgt das MDR-Kulturradio am 17. Juni live aus dem Leipziger Konzerthaus die Sinfonie Nr. 3 d-Moll von Gustav Mahler.

Anstelle des erkrankten Riccardo Chailly konnte sein Nachfolger, der designierte Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons, Jahrgang 1978, für die Aufführung gewonnen werden. Neben dem Gewandhausorchester wirken die Damen des GewandhausChores, die Damen des MDR Rundfunkchores, der GewandhausKinderchor und Solistin Sarah Connolly mit.