Die Sopranistin Elsa Dreisig (Frankreich) und der Bass Anatoli Sivko (Weißrussland) haben 2015 den 16. Internationalen Gesangswettbewerb NEUE STIMMEN der Bertelsmann Stiftung gewonnen.

Die Sopranistin Elsa Dreisig (Frankreich) und der Bass Anatoli Sivko (Weißrussland) haben 2015 den 16. Internationalen Gesangswettbewerb NEUE STIMMEN der Bertelsmann Stiftung gewonnen.

Neue Stimmen wieder weltumspannend

42 junge Opernsänger aus 26 Nationen haben die Vorauswahlen des Gesangswettbewerbes Neue Stimmen gemeistert. Sie sind eingeladen, vom 7. bis 14. Oktober 2017 zur Endrunde des Sängerwettstreits nach Gütersloh zu kommen.

 „Wir haben junge Operntalente aus unterschiedlichsten Kulturen und Nationen entdeckt. Über sprachliche und kulturelle Grenzen hinweg verbindet sie die Leidenschaft und ihr Talent für die Oper. In der Endrunde von Neue Stimmen können sie sich miteinander messen und künstlerisch und persönlich weiterentwickeln", so Liz Mohn, Neue Stimmen-Präsidentin und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung.  

Insgesamt kommen Sänger von fünf Kontinenten nach Nordrhein-Westfalen, darunter sechs Teilnehmer aus dem deutschsprachigen Raum. Die Anzahl von teilnehmenden Männern und Frauen hält sich dabei die Waage – 21 Sängerinnen stehen 21 Sängern gegenüber, wobei das Stimmfach Sopran mit 14 Teilnehmerinnen am stärksten vertreten ist.

Opernfans und Interessierte können sich bereits im Vorfeld einen persönlichen Eindruck von den Endrundenteilnehmern verschaffen: Die jungen Bewerber stellen sich für das Publikum in einer Videobotschaft selbst vor. Neue Stimmen veröffentlicht ab dem 23. August bis zum Wettbewerbsbeginn am 7. Oktober täglich eines dieser Videos.

www.neue-stimmen.de.