Zum Berliner Kammersänger ernannt: der seriöse Bass Kwangchul Youn. Foto: Thomas Bartilla

Zum Berliner Kammersänger ernannt: der seriöse Bass Kwangchul Youn. Foto: Thomas Bartilla

Neuer Berliner Kammersänger

Nach seinem gestrigen Auftritt als Banquo in Giuseppe Verdis »Macbeth« wurde Kwangchul Youn in der Staatsoper Unter den Linden mit dem Ehrentitel »Berliner Kammersänger« von Kultursenator Klaus Lederer, Generalmusikdirektor Daniel Barenboim und Intendant Matthias Schulz ausgezeichnet.

»Kwangchul Youn ist der erste Berliner Kammersänger, der seinen Titel in der grundsanierten, technisch auf den neuesten Stand gebrachten Staatsoper verliehen bekommt. Es ist mir eine Ehre, ihn heute auszuzeichnen, zumal seine große internationale Karriere hier begann, hier war er von 1994 bis 2004 festes Ensemblemitglied. Mit seinem herausragenden sonoren Bass, seinem Rollenverständnis, seiner perfekten Artikulation und Bühnenpräsenz in 19 Premieren und zahlreichen Repertoirevorstellungen hat er den Besucherinnen und Besuchern des Hauses unvergessene Stunden bereitet. Dafür danke ich Kwangchul Youn von Herzen.«, so Klaus Lederer, Kultursenator.

In seinen zehn Jahren als festes Ensemblemitglied der Staatsoper Unter den Linden interpretierte Kwangchul Youn u. a. den König in Aida, den Minister in Fidelio, König Marke in Tristan und Isolde, Bertram in Robter le Diable, Colline in La Bohème und Lodovico in Otello. Am 24. und 29. Juni 2018 sowie am 2. Juli ist Kwangchul Youn noch als Banquo in Harry Kupfers Inszenierung von Macbeth auf der Bühne der Staatsoper Unter den Linden zu erleben.

In der kommenden Saison kehrt er als Sarastro in der Neuproduktion von Mozarts Die Zauberflöte (Februar/März 2019) und als Veit Pogner in der Wiederaufnahme von Wagners Die Meistersinger von Nürnberg im Rahmen der Festtage (April 2019) an die Staatsoper zurück. Kwangchul Youn tritt regelmäßig an renommierten Opernhäusern auf der ganzen Welt auf, u. a. an der Wiener Staatsoper, der Mailänder Scala, der Metropolitan Opera New York, der Bayerischen Staatsoper München, der Semperoper Dresden, am Royal Opera House Covent Garden London, am Gran Teatre del Liceu in Barcelona, an der Opéra national de Paris, der Lyric Opera Chicago und am Teatro Regio in Turin.

Außerdem gastierte er bei den Bayreuther Festspielen, den Salzburger Festspielen, den Dresdner Musikfestspielen, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem American Ravinia Festival, beim Klangbogen Wien und beim Beethovenfest Bonn. Neben seiner Operntätigkeit tritt Kwangchul Youn auch als Konzertsänger mit bedeutenden Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, den Wiener Symphonikern, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, der Accademia Santa Cecilia in Rom, dem Orchester der Mailänder Scala, und dem NHK Symphony Orchestra Tokyo auf.

Kwangchul Youn ist Mitwirkender von CD-Produktionen wie »Die Meistersinger von Nürnberg« von den Bayreuther Festspielen unter Daniel Barenboim, »Croesus« unter René Jacobs, »Fidelio«, »Le nozze di Figaro«, »Così fan tutte«, »Don Giovanni« und »Tiefland« unter Bertrand de Billy sowie »Daphne« mit dem WDR Sinfonieorchester Köln unter Semyon Bychkov. Der Ehrentitel »Berliner Kammersänger« wird vom Senat seit 1962 an Sängerinnen und Sänger verliehen, die durch herausragende künstlerische Leistungen besondere Verdienste um die Berliner Opernlandschaft erworben haben.