Patrick Stadler. Foto: Daniele Caminiti

Patrick Stadler. Foto: Daniele Caminiti

Neuer Professor für Saxophon

Patrick Stadler wird neuer Professor für Klassisches Saxophon an der Hochschule für Musik Nürnberg.

Patrick Stadler beschäftigt sich sowohl solistisch als auch mit verschiedenen Ensembles besonders mit der zeitgenössischen Musik und sucht nach neuen Ausdrucksformen. In den letzten Jahren wurden zahlreiche Werke für ihn und seine Ensembles geschrieben und uraufgeführt. Bei seinen neuesten Projekten setzt er sich vermehrt mit improvisierter Musik und Werken, die theatralische Momente und neue Medien verbinden, auseinander.

Seit 2015 lehrt Patrick Stadler an der Hochschule für Musik Freiburg. Er war zuvor als Assistent und Vertreter von Prof. Marcus Weiss an der Hochschule für Musik in Basel tätig. Ergänzend gibt er weltweit Workshops und Masterclasses. 2019 erschien seine erste Solo-CD mit der kompletten Einspielung des Zyklus' für Sopransaxophon solo „necessità d’interrogare il cielo“ von Giorgio Netti bei dem österreichischen Label KAIROS. 

Patrik Stadler möchte den Studierenden zur Seite stehen und sie auf ihr späteres Berufsfeld vorbereiten. Natürlich freut er sich auch auf einen regen Austausch und auf gemeinsame Projekte mit den anderen Lehrkräften an der HfM Nürnberg. „Mein Ziel ist es, eine positive und inspirierende Arbeitsatmosphäre zu kreieren und eine Saxophonklasse mit internationalem Niveau aufzubauen. Ich möchte den Studierenden ein breites Spektrum bieten und ihnen die vielfältigen Tätigkeitsbereiche als Saxophonist/-in zeigen,“ so Stadler bei der Ernennung.

Patrick Stadler, geboren 1985 in Donaueschingen, gilt als einer der vielseitigsten Saxophonisten derheutigen Zeit. Solistisch sowie mit verschiedenen Ensembles beschäftigt er sich besonders mit der zeitgenössischen Musik und sucht nach neuen Ausdrucksformen.