Thomas Hampson. Foto: Dario Acosta

Thomas Hampson. Foto: Dario Acosta

Noch mehr Ehre für Hampson

Erstmals verleiht die Internationale Hugo-Wolf-Akademie (IHWA) die Hugo-Wolf-Medaille einem Liedduo: „Der Bariton Thomas Hampson und der Pianist Wolfram Rieger haben mit ihrem breitgefächerten Repertoire Maßstäbe gesetzt", heißt es in der Begründung.

Erstmals verleiht die Internationale Hugo-Wolf-Akademie (IHWA) die Hugo-Wolf-Medaille einem Liedduo: „Der Bariton Thomas Hampson und der Pianist Wolfram Rieger haben mit ihrem breitgefächerten Repertoire Maßstäbe gesetzt. Dabei legten sie ihren Fokus auf die Neubewertung von Werken Schumanns, Mahlers oder Mendelssohns, erkundeten auch Randbereiche und blickten über den deutsch-österreichischen Horizont des Kunstliedes hinaus“, heißt es in der Begründung.

Am Sonntag, 1. Oktober um 11.30 Uhr umrahmt die Sopranistin Anja Harteros die Gala zur Verleihung der siebten Hugo-Wolf-Medaille im Opernhaus Stuttgart mit Liedern von Schubert, Schumann, Wolf und Strauss. Der geehrte Wolfram Rieger begleitet sie selbst. Die Laudatio hält die Musik-Publizistin Eleonore Büning. Die Liedmatinee wird live gestreamt im Internret.

Auch Anja Harteros verbindet eine langjährige Zusammenarbeit mit Wolfram Rieger. Sie begann ihre Karriere 1999 mit dem Ersten Platz beim Cardiff Singer of the World-Wettbewerb, der sie an alle bedeutenden Bühnen der Welt führte, darunter die Metropolitan Opera in New York, die Scala in Mailand und Covent Garden in London. In Konzertauftritten sang sie u.a. mit den Berliner, den Wiener und den Münchner Philharmonikern.

2007 wurde sie Bayerische Kammersängerin. Thomas Hampson gilt als ein führender Interpret des deutschen romantischen Liedes. Er wurde darüber hinaus durch sein Liedprojekt „Song of America“ auch als „Botschafter des amerikanischen Liedes“ bekannt. Hampson gibt Meisterkurse u.a. bei der Liedakademie des Heidelberger Frühlings, deren Gründer und künstlerischer Leiter er ist.

Der Künstler ist Kammersänger der Wiener Staatsoper, Commandeur des Arts et des Lettres und erhielt das österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst. Unlängst wurde er in die Hall of Fame des britischen Klassikmagazins Gramophone aufgenommen und mit dem ersten Venetian Heritage Award ausgezeichnet.

Wolfram Rieger ist Klavierpartner von Brigitte Fassbaender, Juliane Banse, Barbara Bonney, Annette Dasch, Christiane Karg, Olaf Bär, Peter Schreier, Thomas Quasthoff – und seit bald 25 Jahren von Thomas Hampson – sowie Kammermusikpartner des Cherubini-Quartetts, des Petersen-Quartetts und des Vogler-Quartetts. 1997 erhielt er die Ehrenmedaille der Franz-Schubert-Gesellschaft von Barcelona. Seit 1998 ist er Professor für Liedgestaltung an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Am Sonntag, 1. Oktober um 11.30 Uhr umrahmt die Sopranistin Anja Harteros die Gala zur Verleihung der siebten Hugo-Wolf-Medaille im Opernhaus Stuttgart mit Liedern von Schubert, Schumann, Wolf und Strauss. Der geehrte Wolfram Rieger begleitet sie selbst. Die Laudatio hält die Musik-Publizistin Eleonore Büning.

Livestream: www.ihwa.de