Achtklässler Hakim Loucif mit dem "Principal Guest Conductor" der Düsseldorfer Symphoniker, Alexandre Bloch. Foto: Susanne Diesner

Achtklässler Hakim Loucif mit dem "Principal Guest Conductor" der Düsseldorfer Symphoniker, Alexandre Bloch. Foto: Susanne Diesner

Ohne Instrument im Orchester

„Zwischen den Stühlen“ heißt das Projekt der Düsseldorfer Symphoniker, bei denen das junge Publikum zwischen den Musikern mitten im Orchester Platz nimmt.

Den Dirigenten direkt vor der Nase – und zwar von vorne! - , die Bläser unmittelbar am Ohr, von Streichern umgeben: Diese ungewöhnliche Perspektive konnten jetzt 150 Schülerinnen und Schüler bei einem Werkstattkonzert der Düsseldorfer Symphoniker einnehmen. Anstatt das Konzert aus dem Publikum zu hören, war fliegender Wechsel in kleinen Gruppen zwischen den Orchestermusikern angesagt.

Neben der reinen Konzerttätigkeit hat die Musikvermittlung einen hohen Stellenwert bei den Düsseldorfer Symphonikern. In der Zusammenarbeit mit Schulen werden fächerübergreifend Themen rund um Musik und Komponisten behandelt und Workshops angeboten. Schultourneen des Orchesters und Schulbesuche einzelner Orchestermusiker gehören ebenso zum Alltag wie der Tonhallenbesuch von Schulklassen. Zum bundesweit beachteten Aushängeschild wurde die Konzertreihe „#IGNITION“, die klassische Musik für Jugendliche als Freizeitvergnügen etabliert hat.

Für die aktive musikalische Nachwuchsarbeit engagieren sich die Orchestermusiker als Tutoren im eigenen Jugendsinfonieorchester (dem deutschlandweit einzigen in einem Konzerthaus) und arbeiten als Mentoren in der orchestereigenen Akademie.

In ihrem neuen Principal Guest Conductor Alexandre Bloch fanden die Symphoniker für ihr neues Projekt "Zwischen den Stühlen" sofort einen Verbündeten: „Wo, wenn nicht mitten im Geschehen erfährt man die Gemeinschaft eines Orchesters am besten, den Klang am direktesten“, so Bloch. „Es ist eine körperliche Erfahrung, mitten in dem Sound aus über 50 Instrumenten zu sitzen, die man mit Kopfhörern nie erleben könnte“. Und sogar wie es sich anfühlt, ein Symphonieorchester zu dirigieren, zeigte Alexandre Bloch. Kurzerhand überreichte er seinen Taktstock an drei junge Konzertbesucher und gab einen Einblick in die Arbeit von Dirigenten.