Carlo Franci. Foto: Wolfgang Runkel/Oper Frankfurt

Carlo Franci. Foto: Wolfgang Runkel/Oper Frankfurt

Oper Frankfurt trauert um Dirigenten

Der Komponist und Dirigent Carlo Franci ist tot. An der Frankfurter Oper sorgte er in vier Jahrzehnten für Höhepunkte im italienischen Repertoire.

40 Jahre lang (von 1974 bis 2014) war der am 18. Juli 1927 in Buenos Aires als Kind italienischer Eltern geborene Franci der Oper Frankfurt verbunden. Er hat mit seinen Interpretationen die Geschichte des Hauses mitgeprägt. Die Oper Frankfurt gedenkt einer großen Musikerpersönlichkeit, heißt es in einer Mitteilung des Hauses. Franci gastierte u. a. regelmäßig an der Metrpolitan Opera in New York und an der Mailänder Scala. In Südafrika übernahm er von 1990 bis 1997 die Leitung des Transvaal Philharmonic Orchestra und gründete eine Dirigierschule. Francis kompositorische Werke wurden u. a. an der Scala aufgeführt und vom italienischen Rundfunk aufgenommen.