Opernstudio am Niederrhein. Foto: Theater Krefeld Mönchengladbach

Opernstudio am Niederrhein. Foto: Theater Krefeld Mönchengladbach

Opernstudio am Niederrhein

Bei den großen Theatern kennt man die Opernstudios. Aber auch die jahrelange Theaterehe zwischen Mönchengladbach und Krefeld ist offen für sängerischen Nachwuchs.

Bereits seit sechs Jahren fördert das Theater Krefeld und Mönchengladbach in seinem Opernstudio Niederrhein erfolgreich junge Gesangstalente und Pianisten. Hochbegabte Absolventen deutscher und internationaler Hochschulen erhalten hier die Chance, erste Berufserfahrungen im Rahmen eines professionellen Theaterbetriebs zu erlangen. Die Gesangssolisten haben die Möglichkeit, Partien ihres Repertoires musikalisch und szenisch zu erarbeiten und wichtige Praxiserfahrungen im Theateralltag mit seinen vielfältigen Anforderungen zu sammeln.

Für viele der bisherigen Stipendiaten hat sich das Opernstudio Niederrhein bereits als Sprungbrett für interessante Engagements und eine vielversprechende Karriere erwiesen. Für die Spielzeit 2018/19 werden zwei Stipendien neu vergeben. Bevorzugt gesucht werden ein Mezzosopran und ein Tenor, aber alle Stimmfächer können sich bewerben. Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium und die Altersgrenze liegt bei 30 Jahren. Schriftliche Bewerbungen können bis zum 11. März 2018 an das Theater Mönchengladbach eingesandt werden.

Das mit Beginn der Spielzeit 2012/2013 gegründete Opernstudio Niederrhein hat es sich zur Aufgabe gemacht, jungen Gesangstalenten die Chance zu bieten, erste Bühnenerfahrungen zu sammeln und sie in ihrer Entwicklung als Sängerpersönlichkeiten zu fördern. Das Operstudio ist eine Kooperation zwischen dem Theater Krefeld und Mönchengladbach, der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf und der Hochschule für Musik und Tanz Köln. In der Spielzeit 2017/2018 wird es im sechsten Jahrgang fortgeführt.

www.theater-kr-mg.de/opernstudio-niederrhein/