Landesrat Helmut Bieler, Peter Edelmann und Dietmar Posteiner, Geschäftsführer der Seefestspiele. Foto: Seefestspiele Mörbisch

Landesrat Helmut Bieler, Peter Edelmann und Dietmar Posteiner, Geschäftsführer der Seefestspiele. Foto: Seefestspiele Mörbisch

Peter Edelmann übernimmt von Dagmar Schellenberger

Offenbar traute man im Burgenland dem eigentlich vorgesehenen neuen Intendanten nicht zu, die Seefestspiele wieder zu alter Größe zu führen. Nun soll es einer bekannter Sänger machen, der der Sohn eines berühmten Sängers ist.

In Abänderung der ursprünglichen Bekanntgabe im Oktober 2016 wird Gerald Pichowetz nicht die Intendanz bei den Seefestspielen Mörbisch ab der Saison 2018 antreten. Auf Grund unterschiedlicher Auffassungen über die künstlerische Zukunft der Seefestspiele Mörbisch habe man sich einvernehmlich zu diesem Schritt entschlossen, heißt es aus der Presseabteilung. Aktuelle Intendantin ist Dagmar Schellenberger in Nachfolge von Harald Serafin.

Die künstlerische Leitung wird ab sofort ein Team übernehmen, dem langjährige Mitarbeiter aus dem künstlerisch-technischen Bereich angehören. Damit wird sichergestellt, dass alle Entscheidungen von den wichtigsten Mitarbeitern, die über sehr viel Erfahrung verfügen, mitgetragen werden. Allen Entscheidungen werden, einem zeitgemäßen Management entsprechend, interne Abstimmungsprozesse vorangehen.

Diesem Team wird als neuer künstlerischer Direktor Peter Edelmann vorstehen. Er wird letztverantwortlich für alle künstlerischen Entscheidungen sein und diese auch der Öffentlichkeit kommunizieren.

2018 werden die Seefestspiele Mörbisch unter der neuen Direktion „Gräfin Mariza" präsentieren. Premiere ist am 12. Juli, bis 25.8. sind insgesamt 22 Vorstellungen geplant.