Rhythmus-Arbeiter und Groove-Kings

Namen wie Larry Carlton, Manu Katché, SWR Big Band, Nina Attal, Electro Deluxe und Die CubaBoarischen versprechen erneut ein abwechslungsreiches Programm in Rottweil.

Nach der traditionellen Auftaktveranstaltung am 30. April mit Jazz in Town in der Rottweiler Innenstadt starten die Konzerte in der Alten Stallhalle am 5. Mai mit den Cubaboarischen. 'Mia son Mia' lautet der Leitspruch der kubanisch-bayerischen Cross-Over Formation. Angesteckt von der kubanischen Lebensfreude, die aus den lateinamerikanischen Melodien und Rhythmen klingt, verschmelzen die sieben Vollblutmusiker Salsa mit Polka, Cha Cha Cha mit alpenländischen Hochzeitsmärschen und Chan Chan mit Zwiefachen. Seit fast 17 Jahre hat sich aus den einstigen Dorfmusikanten eine Erfolgsformation entwickelt die sich einer stetig wachsenden Fangemeinde erfreut - weit über die Grenzen Bayerns hinaus. Tocame Son komplettieren die Cuban-Night mit einem 'After Show Special'. Das Sextett transportiert mit seiner Musik Buena Vista, Sinnlichkeit, Salsa und Son. Eine feurige Einladung zum Abtanzen!

Heiß geht es auch am nächsten Tag weiter. Live on Stage der fulminant Doppelpack mit dem Blues-Power-Paket Nina Attal und der Funk und Soul-Urgewalt Electro Deluxe. Nina Attal ist einer der aufregendsten Musikexporte Frankreichs: Mit mehr als 500 Konzerten und der unbedarften Frechheit ihrer 24 Jahre überwindet Nina Attal viele Grenzen. Stets reagiert das Publikum fassungslos begeistert auf die außergewöhnlichen Performancequalitäten der jungen Französin. Kunstvoll vermischt sie den Rhodes-Sound der 70s mit coolen Grooves, peitschenden Basslinien und mitreißenden Riffs. Sie und ihre hochenergetische Band beherrschen aber gleichermaßen auch den dreckigen Blues-Rock wie geschmeidige Popharmonien. 2017 ist sie mit neuem Album am Start.

Ein Sänger mit unglaublicher Energie und Bühnenpräsenz, eine Bläsersektion mit mächtig fettem Sound, heiße Grooves und ein unwiderstehlicher Rhythmus - wer auch nur ein bisschen was für modernen tanzbaren Groove-Sound übrig hat, kommt an Electro Deluxe nicht vorbei. Das gefeierte Erfolgsensemble um den charismatischen Sänger James Copley steht für einen energiegeladenen Cocktail aus schmutzigem Soul und Funk, hart, direkt, unverdünnt, verschwitzt, tanzbar, groovend, perfekt eingespielt und weltweit gefeiert. Auf der Bühne brennen sie ein fettes einzigartiges musikalisches Feuerwerk ab. So war es ein muss, Electro Deluxe erneut nach Rottweil zum Jazzfest einzuladen. Und zum grandiosen Finale steigt dann Nina Attal noch ein und setzt dem ganzen musikalischen Pomp die glänzende Krone auf. Eine Symbiose vom allerfeinsten!

Manu Katché, einer der größten Stilisten seines Instruments gastiert mit seinem Quintett am 11. Mai in der Alten Stallhalle. Der Franko-Ivorer sprengt wie kein anderer Drummer unserer Tage die herkömmlichen Vokabeln der Rhythmusarbeit. Seine Beats sind so auf Abermillionen verkaufter Platten zu hören. Wegen seines unverwechselbaren Schlagzeugstils sitzt er für Weltstars aus Pop und Jazz an den Drums. Peter Gabriel, Sting, Tears For Fears, Simple Minds und die Dire Straits haben sich viele Jahre lang seiner feinfühligen Beats genauso versichert wie der Jazzkollege Jan Garbarek.

Annähernd ein halbes Jahrhundert ist der legendäre Gitarrist Larry Carlton nun schon unterwegs. In dieser Zeit hat er es bei insgesamt 19 Nominierungen zu vier Grammys gebracht. Bis heute zählt er zu den einflussreichsten, produktivsten und ursprünglichsten Vertretern der Branche. Da wurde es höchste Zeit für den mit dem 'Titan of Tone' ausgezeichneten Musiker sein Rottweil-Debüt zu feiern. Das wird nun zum Abschluss des 30. Jazzfest am 20. Mai stattfinden. Hochkarätig unterstützt wird der langjährige Front-Gitarrist der Multi-Platin-Jazz-Supergruppe Fourplay dabei von der SWR Big Band.