Bei der Deutschen Grammophon mittlerweile als Charaktertenor in der neuen Figaro-Aufnahme im Einsatz: Rolando Villazón. Foto: Harald Hoffmann/DG

Bei der Deutschen Grammophon mittlerweile als Charaktertenor in der neuen Figaro-Aufnahme im Einsatz: Rolando Villazón. Foto: Harald Hoffmann/DG

Rolando Villazón als Sänger

Wer Rolando Villazón nur noch als TV-Liebling wahrnimmt, kennt nicht die ganze Wahrheit. Der Mexikaner ist auch als Sänger offenbar wieder gefestigt und singt mit dem Don Ottavio sogar eine echte Tenorrolle.

Im September und Oktober ist Rolando Villazón in der Wiederaufnahme von Mozarts „Don Giovanni“ an der Metropolitan Opera in New York als Don Ottavio zu erleben. Weitere Aufführungen finden am 1., 5., 8., 11., 19. und 22. Oktober statt.

Kurz vor Weihnachten erwartet das Münchner und Pariser Publikum ein Liederabend mit Rolando Villazón. Der Sänger präsentiert dann Lieder von Gioachino Rossini, Vincenzo Bellini, Gaëtano Donizetti und Giuseppe Verdi. Begleitet wird Villazón am Klavier von Sarah Tysman. Die Liederabende finden am 18. Dezember in Paris im Palais Garnier und am 21. Dezember in München im Prinzregententheater statt.

Bereits im Haus für Mozart begeisterte er am 26. August die Zuschauer im Rahmen der Salzburger Festspiele mit Liedern u.a. von Verdi, Giovanni Bononcini, Giuseppe Giordani, Vincenzo Bellini und Gioachino Rossini. Unterstützt wurde der Sänger dabei am Klavier von Carrie-Ann Matheson.

„(…) Rolando Villazón [ist] einfach der begnadetste musikalische Stimmungsaufheller, der sich denken lässt“, schwärmte „Die Presse“ von dem Konzert. „Villazón bleibt ein Bühnenmensch par excellence, der nicht bereit ist, weniger als ein Maximum an Emotion in jedes einzelne Lied zu legen, darin für einige Minuten völlig aufzugehen, koste es, was es wolle.