Sanfte New Classic als Bestseller

Ludovico Einaudis kommerzieller Erfolg spiegelt sich auch in den Offiziellen Deutschen Klassik-Charts wider. Sein 2015 erschienenes Album „Elements" und der bereits sieben Jahre alte Longseller „Islands - Essential Einaudi" schnellen zurück an die erste bzw. fünfte Stelle.

Durch den durch eine Tournee unterstützten Verkaufserfolg der Musik von Ludovico Einaudi rutschen Saint-Saens' Karneval der Tiere sowie das Neujahrskonzert 2018 von Riccardo Muti und den Wiener Philharmonikern in den Klassik-Charts jeweils eine Position abwärts.

Der Este Arvo Pärt schuf im Laufe seiner Karriere über 100 Werke und gilt als lebende Komponisten-Legende. Sein Kollege Tõnu Kaljuste hat sich nun dessen vier Symphonien vorgenommen und diese gemeinsam mit der NFM Filharmonia Wrocławska neu eingespielt. Das Ergebnis, „Arvo Pärt: The Symphonies", debütiert auf Rang vier.

Ein bunter Strauß an aktuellen Produktionen unterstreicht die Bedeutung der Redewendung „Alles neu macht der Mai". Ihnen gemeinsam ist der Schwerpunkt auf Barockmusik: Violinistin Midori Seiler und Concerto Köln begeistern sich für „Vivaldi: La Venezia di Anna Maria" (neun), Sopranistin Nuria Rial und Blockflötist Maurice Steger finden sich auf „Baroque Twitter" (zwölf), Bratschist Nils Mönkemeyer mag es „Baroque" (16). Mit „Nijinsky: A Ballet by John Neumeier" setzen Alexandre Riabko, das Hamburg Ballet und John Neumeier dem Jahrhunderttänzer Vaslav Nijinsky ein choreographisches Denkmal. Ihre DVD bzw. Blu-ray tanzt sich zum Auftakt an die zehnte Stelle.