Auch Veronika Eberle kommt 2017 nach Mecklenburg-Vorpmmern. Foto: Felx Broede

Auch Veronika Eberle kommt 2017 nach Mecklenburg-Vorpmmern. Foto: Felx Broede

Sechster Frühling mit Mönkemeyer

Das Fauré-Quartett verabschiedet sich nach fünf Festivals aus der Leitung und übergibt an den Bratschisten Nils Mönkemeyer. Die Konzerte des Festspielfrühling auf Rügen erreichen immer mehr Zuhörer.

Nach zehn Tagen ging der fünfte Festspielfrühling Rügen zu Ende: Mehr als 5.000 Gäste besuchten das Frühjahrsfestival der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. 22 Konzerte und Begleitveranstaltungen, von denen 17 ausverkauft waren, erstreckten sich auf 14 Spielstätten an neun Orten auf Rügen. Ein musikalischer Ausflug führte nach Hiddensee. Mit diesem erneuten Besucherrekord hat sich der Festspielfrühling Rügen weiter etabliert, im Vorjahr waren 4.500 Besucher zu 20 Veranstaltungen gekommen.

Unter der künstlerischen Leitung des Fauré Quartetts gestalteten 20 Künstler und Ensembles mit insgesamt rund 30 Mitwirkenden– darunter Matthias Schorn, Dominique Horwitz, Annette Dasch, Nicolas Altstaedt, l’ Ornamento und Katja Riemann – Programm rund um die vier Elemente in Musik und Literatur.

Intendant Dr. Markus Fein: „Hinter uns liegt eine Woche mit bewegenden Konzerten und spannenden Begegnungen. Wir danken unseren Partnern und Unterstützern, die ermöglicht haben, dass sich der Festspielfrühling in den letzten fünf Jahren als unverzichtbares Kulturereignis mit einem wachsenden Stammpublikum aus ganz Deutschland und dem Ausland etabliert hat. Mein größter Dank geht an das Fauré Quartett, das dieses Festival als Künstlerische Leitung aus der Taufe gehoben hat.“

Mit dieser Ausgabe des Festspielfrühlings Rügen hat sich das Fauré Quartett verabschiedet, um die Künstlerische Leitung an einen anderen Festspielpreisträger zu übergeben: Der Bratscher Nils Mönkemeyer, der als Preisträger regelmäßig bei den Festspielen zu Gast ist und das Publikum im Festspielsommer 2015 mit dem Bratschenfestival „360° Viola“ in seinen Bann zog, wird den sechster Festspielfrühling Rügen vom 17. bis zum 26. März 2017 leiten. Gemeinsam mit prominenten Gästen und Festspielpreisträgern wie Veronika Eberle, Matthias Schorn, Meret Becker, Quadro Nuevo, Maximilian Hornung und vielen mehr gestaltet er mehr als 20 Konzerte und Begleitveranstaltungen. Das Programm geben die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern im August 2016 bekannt.

Bereits im Sommer sind die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern wieder auf der Insel zu Gast. Am 26. Juni präsentieren sich beim Musikfest Landow in zwei Konzerten zahlreiche Musik- und Schauspielstudenten der Rostocker Hochschule für Musik und Theater und der young academy rostock und in der Marienkirche Bergen gastiert der weltberühmte Windsbacher Knabenchor (13.07.). Ein besonderes musikalisches Ereignis ist das Wandelkonzert mit jungen Akademisten der Staatskapelle Dresden, das auf der Seebrücke Sellin startet und nach einer Fahrt mit dem „Rasenden Roland“ im Jagdschloss Granitz weitergeht (14.08.). Weitere Talente aus aller Welt präsentieren sich bei Konzerten der Reihe „Junge Elite“ auf der Seebrücke Sellin (26.06.), in der Kapelle des Gutshauses Boldevitz (06.07.) und auf dem Jagdschloss Granitz (14.09.).