Das Auryn-Quartett im Gründungsjahr 1981 in Köln - im Hintergrund die Kirche St. Aposteln - Matthias Lingenfelder, Jens Oppermann, Stewart Eaton und Andreas Arndt. Bild: Auryn-Quartett

Das Auryn-Quartett im Gründungsjahr 1981 in Köln - im Hintergrund die Kirche St. Aposteln - Matthias Lingenfelder, Jens Oppermann, Stewart Eaton und Andreas Arndt. Bild: Auryn-Quartett

Seit 35 Jahren zusammen: das Auryn-Quartett

Das Auryn-Quartett besteht seit 35 Jahren und lebt weiter die Neugier auf die Musik - unter anderem mit einer Uraufführung von Thomas Demenga. Neue CD-Projekte sind Mozart gewidmet. Vergangenheit und Zukunft - und mittendrin das Auryn-Quartett.

Nach aller menschlichen Erfahrung wird es zwar keine unendliche Geschichte, auch wenn das Buch, aus dem der Name "Auryn" stammt, das assoziieren lässt. Aber immerhin schon seit 35 Jahren sind die vier Musiker Matthias Lingenfelder, Jens Oppermann, Stewart Eaton und Andreas Arndt gemeinsam das Auryn-Quartett.

Am 8. März, exakt 35 Jahre nach dem ersten musikalischen Zusammentreffen der String Boy Group, legen sie einen Jubiläumsauftritt im Konzerthaus Wien hin. Für das Klavierquintett von Fauré, das an diesem Abend erklingen wird, sitzt Peter Orth am Klavier. Das Programm umfasst zudem neben einem Haydn-Quartett die Uraufführung des Streichquartetts Opus Eins von Thomas Demenga, der auch als Cellist sehr bekannt ist.

Die Neugier auf Neues bleibt also beständiges Element in der Verbindung, die zwischen diesen Musikern besteht. Matthias Lingenfelder hat die Pressearbeit des Ensembles im Blick und hat spontan ein paar Fragen des FONO FORUM beantwortet. Hier das kleine Interview.

FONO FORUM: Wie schafft man es, so lange zusammen zu bleiben?

Lingenfelder: Eine große Portion Glück, Geduld, Toleranz, Respekt aber auch Freunde, Förderer, Familien, die das unstete Leben aushalten ;-)) und natürlich gemeinsame Liebe zur Musik .

Also war ein Partnertausch nie ein Thema?

Partnertausch wäre für uns nie in Frage gekommen. Das Auryn Quartett sind wir vier!

Welche Vorstellungen von damals haben sich bis heute gehalten?

Die Veränderungen fallen ja meistens nur den anderen auf ... Wir versuchen bis heute der Musik und dem Werk gerecht zu werden und aus dem Herzen zu spielen ohne "aufgesetzte Effekte", aber wenn ich alte Aufnahmen von uns höre kann ich den Einfluss des "Zeitgeschmacks" und z. B. der historischen Aufführungspraxis natürlich erkennen ...

Was ist das nächste CD-Projekt?

Am "Ende" unserer Karriere befassen wir uns ausführlich mit Mozart. Die sechs Streichquintette werden in diesem Frühjahr bei Tacet erscheinen. Partnerin ist die wunderbare Bratschistin Nobuko Imai. Und nächste Woche beginnen die Aufnahmen der sechs Haydn gewidmeten Quartette.

Wie fühlt sich das für Sie vier persönlich an: 35 Jahre Auryn-Quartett?

Wir sind sehr glücklich, dass wir über so eine lange Zeit erfolgreich Musik machen konnten, das Kammermusikspiel war immer schon ein Traum von uns allen! Und wir hoffen, dass wir damit viele Menschen berührt und begeistert haben. Und wir hoffen, dass wir den "Rekord" des Amadeus Quartett (40 Jahre in der gleichen Besetzung) übertreffen können ;-)