Dennis Russell Davies (l.) und Philip Glass. Foto: Reinhard Winkler

Dennis Russell Davies (l.) und Philip Glass. Foto: Reinhard Winkler

"Sensibilität einer anderen Kultur"

Der 80. Geburtstag von Philip Glass ist nicht nur Thema im neuen FONO FORUM (2/2017). Auch das Bruckner-Orchester Linz widmet sich dem Minimal-Star: in der Carnegie Hall mit der Uraufführung von Glass' 11. Symphonie.

Das Bruckner-Orchester aus Linz hat auf seiner USA-Tournee, die Ende Januar startet, auch die Noten zu Philip Glass' 11. Symphonie im Gepäck. Am 31. Januar wird das Werk in der New Yorker Carnegie Hall uraufgeführt. Es ist nicht die erste Weltpremiere eines Werks von Philip Glass, für die das Linzer Orchester sorgt: Bereits die 8. und 9 Symphonie erklangen erstmals mit den Linzern. Und auch die Opern "Keppler" und "Spuren der Verwirrten" hat das Orchester uraufgeführt.

Als Glass nach Europa kam, so berichtet er, sei er davon überzeugt gewesen, dass die amerikanischen Orchester seine Musik am besten spielen würden. Nach der Begegnung mit dem Bruckner-Orchester Linz habe er sich dann jedoch davon belehren lassen, dass die europäischen Klangkörper "die Sensibilität einer anderen Kultur in die Musik" einbringen. "In den USA habe ich kein Orchester, mit dem ich so regelmäßig arbeite."