Simone Kermes. Foto: Sandra Ludewig

Simone Kermes. Foto: Sandra Ludewig

Simone Kermes als Julia

Die Audi Sommerkonzerte planen nach dem Idomeneo mit Vater uns Sohn Prégardien in diesem Jahr für 2017 Gounods Romeo und Julia mit Barockdiva Simone Kermes.

Nach Mozarts „Idomeneo" im Jahr 2016 bringen die Audi Sommerkonzerte auch in ihrer neuen Ausgabe im kommenden Sommer eine Oper in Eigenproduktion auf die Bühne. Am 8. Juli 2017 kommt im Festsaal Charles Gounods Oper „Roméo et Juliette" in einer halb-szenischen Inszenierung des britischen Regisseurs Sam Brown zur Aufführung. Die Hauptrollen unter der Leitung von Keri-Lynn Wilson übernehmen Jean-François Borras (Roméo) und Simone Kermes (Juliette). 

Am 29. Juni eröffnen die Bamberger Symphoniker unter Manfred Honeck das Festival. Ein weiterer Höhepunkt ist der Auftritt des City of Birmingham Symphony Orchestra unter seiner jungen Chefdirigentin Mirga Gražinytė-Tyla (9. Juli). Das Gastspiel der Salzburger Festspiele bildet am 29. Juli den Abschluss: MusicAeterna unter seinem Chefdirigenten Teodor Currentzis führt Wolfgang Amadeus Mozarts Requiem auf.

Audi ArtExperience setzt seinen Schwerpunkt auf Förderung junger Talente. Ganz in diesem Sinne gestaltet die Audi Jugendchorakademie am 16. Juli ein Konzert mit dem jungen Perkussionist Simone Rubino. Neben Kompositionen von Johann Sebastian Bach liegt der Fokus auf zeitgenössischen Werken.  

Mit den Pianisten Benyamin Nuss und Gabriela Montero bewegen sich die Audi Sommerkonzerte an die Grenzen klassischer Konzertformate. Benyamin Nuss bringt die vor allem in Asien gefeierte Videospielmusik nach Ingolstadt (15. Juli). Die venezolanische Pianistin Montero bricht traditionelle Formen auf und lässt in ihren Konzerten viel Raum für Improvisation zu, wobei sie in ständigem Dialog zum Publikum steht (2. Juli). 

Beim Klassik Open Air im Ingolstädter Klenzepark stehen 2017 zwei Ingolstädter Ensembles auf der Bühne: Zum einen die Audi Bläserphilharmonie unter Christian Lombardi (21. Juli), zum anderen das Georgische Kammerorchester Ingolstadt (22. Juli). Von seinem Chefdirigenten Ruben Gazarian geleitet, entführt es das Publikum zu Melodien von Bizet ins sonnige Südeuropa. 

In der Kinderkonzertreihe „Horch mal!" erwartet das Georgische Kammerorchester Ingolstadt seine jungen Zuhörer mit einer Kammerfassung von Engelbert Humperdincks „Hänsel und Gretel". KIKA-Moderator Malte Arkona führt wieder auf charmante und unterhaltsame Weise durch den Abend.  Die Audi Sommerkonzerte präsentieren vom 29. Juni bis 29. Juli 2017 insgesamt zehn Konzerte.