İlkin Alpay (rechts) mit Fügen Yiğitgil (links) am Klavier während des Wettbewerbs. Foto: Siemens Opera Contest

İlkin Alpay (rechts) mit Fügen Yiğitgil (links) am Klavier während des Wettbewerbs. Foto: Siemens Opera Contest

Sopran: İlkin Alpay aus Ankara

Bereits zum 18. Mal veranstaltete Siemens Turkey einen Wettbewerb für junge türkische Opernsängerinnen und -sänger in Istanbul. Die 26-jährige İlkin Alpay überzeugte die Jury mit ihrem warmen, jugendlichen Sopran und setzte sich gegen 33 Mitbewerber durch.

Die Gewinnerin des diesjährigen Siemens Opera Contest, İlkin Alpay aus Ankara, debütiert am 22. Oktober am Badischen Staatstheater Karlsruhe in der Partie der Gianetta in Donizettis L’elisir d’amore (Der Liebestrank). Damit beginnt offiziell ihr Engagement im Opernstudio für die Spielzeit 2016/17, im Frühjahr wird sie begleitend ihr Studium an der Hochschule für Musik Karlsruhe aufnehmen.

Initiatorin des Projekts und Jurychefin ist die in Istanbul geborene Dramaturgin und Regisseurin Yekta Kara, die in Karlsruhe bereits Stücke wie Die Italienerin in Algier oder Die Entführung aus dem Serail auf die Bühne gebracht hat und dieses Jahr mit dem Bundesverdienstkreuz für ihre außerordentlichen Verdienste um die deutsch-türkische Beziehung ausgezeichnet wurde. Vor 20 Jahren regte Yekta Kara Siemens dazu an, den Schwerpunkt des bereits zuvor verliehenen Kunstpreises auf die Oper zu legen, um so das Genre nachhaltig zu stärken: „Im Westen hat die Oper bekanntlich eine 400-jährige Geschichte. In der Türkei ist diese Zeitspanne jedoch viel kürzer. In institutionalisierter Form gibt es die Oper in Istanbul erst seit etwas über 60 Jahren. Die Oper in der Türkei hat ihr heutiges Niveau in sehr kurzer Zeit erlangt.“

Prof. Dr. Stephan Frucht, Künstlerischer Leiter des Siemens Arts Program, ergänzt,  dass der Siemens Opera Contest der einzige nationale Wettbewerb seiner Art ist und ins Leben gerufen wurde, um Brücken zwischen den Opernlandschaften Mitteleuropas und der Türkei zu bauen.

Warum das Engagement von Siemens dabei wichtig ist, erläutert der Generalintendant des Badischen Staatstheaters und Jurymitglied Peter Spuhler: „Der größte Erfolg des Wettbewerbs ist, dem Genre Oper in der Türkei Gehör zu verschaffen. Durch seinen Bekanntheitsgrad in der Türkei kann das Unternehmen dabei helfen, die Bedeutung von Kunst, insbesondere der Oper, hervorzuheben.“