Markus Korselt. Foto: Jürgen Bubeck

Markus Korselt. Foto: Jürgen Bubeck

Stuttgarter Kammerorchester

Das Stuttgarter Kammerorchester (SKO) und der Geschäftsführende Intendant Markus Korselt verlängern nach einem Jahr vorzeitig die Zusammenarbeit um weitere fünf Jahre.

„Wir sind froh und dankbar, den gemeinsamen Weg mit Markus Korselt bis 2023 fortsetzen zu können. Das Orchester wird langfristig von der erfolgreichen Zusammenarbeit und seinem Innovationsgeist profitieren wird – sowohl künstlerisch als auch wirtschaftlich“, so Friedrich Schock, Vorstandsvorsitzender des SKO-Trägervereins. Auch Kulturbürgermeister Dr. Fabian Mayer freut sich über die Vertragsverlängerung: „Mit Markus Korselt konnte das Stuttgarter Kammerorchester einen Intendanten gewinnen, der dem Orchester innovative Wege aufweist und es künstlerisch weiterentwickelt. Ich freue mich – auch für Stuttgart – dass er weitere fünf Jahre das Kulturleben unserer Stadt mit prägen wird.“  

Korselt übernahm im September 2017 die Geschäfte des Stuttgarter Kammerorchesters. In der Folge wurde Thomas Zehetmair zum neuen Chefdirigenten berufen und neue Konzertreihen wie „Tafelmusik“ und „Concerto Mobile“ sowie die Baden-Württemberg-Tour führen das SKO auch außerhalb der Konzertsäle zu einem neuen Publikum. Die Konzertanzahl konnte deutlich gesteigert werden, die internationale Präsenz mit Konzertreisen u. a. nach Indien, China, Japan und Nepal ist ein zentraler Punkt der neuen Ausrichtung des Orchesters. Neue Konzertprogramme wie „SKO-Elektro“ und „Local Heroes“ ergänzen das Angebot. Die Projekte des SKOhr-Labors in der Musikvermittlung konnten ausgebaut werden, auch wegen der Aufnahme in das Förderprogramm „Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland“ auf der Grundlage eines Beschlusses des Deutschen Bundestags. Markus Korselt wurde 1975 in Herdecke geboren, studierte nach dem Abitur Violoncello bei Tobias Kühne in Wien und spielte während des Studiums als Substitut bei den Wiener Philharmonikern. Nach seiner Tätigkeit als Solocellist in Nordhausen studierte er Kulturmanagement in Ludwigsburg und wurde Referent der Geschäftsführung am Saarländischen Staatstheater. Korselt leitet seit 2011 die Homburger Meisterkonzerte und arbeitet als Dirigent mit Orchestern wie Shanghai Philharmonic, Wuhan Philharmonic, Akamus, L´arte del mondo und den führenden deutschen Kammerorchestern zusammen. 2014 ging er als Geschäftsführer der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik und der Innsbrucker Meister- und Kammerkonzerte nach Österreich. Seit 2017 ist er Geschäftsführender Intendant des Stuttgarter Kammerorchesters.