Fotografie von Till Brönner

Fotografie von Till Brönner

Till Brönner, Fotograf

Das Haus der Fotografie in Burghausen an der Salzach widmet Till Brönners fotografischen Arbeiten eine Werkschau.

„Ich war ein leidenschaftlicher Hobbykoch, aber durch das viele Reisen, sind mir die Lebensmittel im Kühlschrank immer verschimmelt. Das macht einfach keinen Spaß. Also brauchte ich ein neues Hobby“, erzählte Till Brönner bei der Ausstellungseröffnung von „Faces & Places“ im Burghauser Haus der Fotografie.

Sehr viele Jazz- und Kunstbegeisterte aus weitem Umkreis sind gekommen, um sich ein Bild zu machen vom fotografierenden Star-Trompeter, der in der Welt viel herumkommt. Dabei trifft er bei Musikfesten etwa viele befreundete und ebenfalls weltberühmte Musikerkollegen wie Beth Ditto oder Ron Carter. Und dank Till Brönner, können die Besucher des Hauses der Fotografie Burghausen künftig diesen Menschen tief in die Augen blicken, denn Brönners ausdrucksstarke Porträts zoomen Augen, Münder und Blicke gewissermaßen aus der Realität heraus. „Der Betrachter hat das Gefühl von unzähligen Augenpaaren angesehen zu werden“, fasste es Ines Auerbach, Leiterin des Hauses zusammen.

Und wenn Till Brönner dann in der Welt unterwegs ist, „dann wäre es eine Schande, die Kamera nicht überall dabei zu haben“, sagt der Jazztrompeter und Komponist. Seit 2009 hat er nicht nur im Trompetenkoffer immer auch seine Leica dabei, sondern sie begleitet ihn auf Stadtspaziergänge durch Tokio oder auf den Straßenmärkten Hanois.

Flirrende Bilder sind das, die hineinziehen und die jeweilige Alltags-Geschwindigkeit zum Zeitpunkt ihrer Aufnahme ausstrahlen. „Ich habe mit der Fotografie für mich etwas gefunden, das noch ein paar Jahre so weitergehen kann und es wird nicht schimmlig“, sagt der Künstler, der Burghausen sehr mag und wohl auch bald musikalisch wieder einen Stopp in der Salzachstadt einlegt. Die Ausstellung läuft bis 25. September.

„Faces & Places“ im Haus der Fotografie auf der Burg in Burghausen.

Bis 25. September; geöffnet Mi – So/Feiertag 10 – 18 Uhr.