Gottfried Wilhelm Leibniz, Porträt von Christoph Bernhard Francke, um 1700; Herzog Anton Ulrich-Museum, Braunschweig

Gottfried Wilhelm Leibniz, Porträt von Christoph Bernhard Francke, um 1700; Herzog Anton Ulrich-Museum, Braunschweig

Timo Ruttkamp gewinnt Kompositionswettbewerb

Unter dem Titel »Leibniz’ Harmonien« wurde in Hannover ein Internationaler Kompositionswettbewerb zum 300. Todestag von Gottfried Wilhelm Leibniz ins Leben gerufen – dazu gab es 166 Einreichungen aus der ganzen Welt.

Am 9.12.2016 findet das Finale des Kompositionswettbewerbes im Großen Sendesaal des NDR Landesfunkhauses statt. Die Uraufführung der Komposition »Mitternachtssonnenwindspieluhr« des ersten Preisträgers der Kategorie Orchester – Timo Ruttkamp – präsentiert von der NDR Radiophilharmonie unter Leitung von Jonathan Stockhammer bildet den Höhepunkt dieses Konzertabends.

Die Preisträger des Wettbewerbs:

Werke für Ensemble aus traditionellen chinesischen und westlichen Instrumente 

1. Preis gestiftet von Bahlsen GmbH & Co. KG HUI Tak-Cheung (*1983): The Mist not Mist  

2. Preis FUNG Dic-lun (*1988): Rivière sans Retour (Januar 2016)  

3. Preis gestiftet von Mitgliedern des Musik für heute e. V. WANG Ruiqi (*1987): A House without Windows (2016)  

Sonderpreis des Auswärtigen Amts für junge chinesische Komponisten: ZHANG Qi (*1988): Lead to Somewhere Far Away  

Aufführungsempfehlung: Jung-Eun Park (*1986): Clash of Time  

 

Werke für Solo-Instrument:  

1. Preis gestiftet von der Annette und Gerd Schwandner – Stiftung XIE Xin (*1982): Unnatural Nature (Februar 2016) für Klarinette solo  

2. Preis XU Zhengtong (*1993): Written in water für Pipa solo  

3. Preis Franco Venturini (*1977): Kìnesis für Violoncello solo  

Sonderpreis des Auswärtigen Amts für junge chinesische Komponisten: WEI Cong (*1988): Die Reise – von 0 bis 1 (Feb. 2016) für Violoncello solo  

Aufführungsempfehlung: Christoph Theiler (*1959): The Bridge für Violoncello solo (2015)  

 

Radiophone Kompositionen/Klangkunst:  

1. Preis ex aequo Johannes S. Sistermanns (*1955): 887  

1. Preis ex aequo Silvia Simons: Poème d'espace  

1. Preis ex aequo WEN Bihe (*1991): Ancient Reunion  

Aufführungsempfehlung: Nathalia Grotenhuis (*1984): FLOW