Oper für alle geht wieder los. Foto: Bayerische Staatsoper/Wilfried Hösl

Oper für alle geht wieder los. Foto: Bayerische Staatsoper/Wilfried Hösl

Unter deutschen Meistern

Bereits zum 20. Mal laden die Bayerische Staatsoper und ihr Sponsor BMW zu Festspielkonzert und Live-Übertragung, in diesem Jahr der aktuellen Meistersinger-Produktion, unter freiem Himmel in der Münchner Innenstadt ein.

Den Auftakt markiert dieses Jahr am 9. Juli das Festspielkonzert mit Werken italienischer Komponisten, am 31. Juli beschließt die Bayerische Staatsoper dann mit der Live-Übertragung der „Meistersinger von Nürnberg“ von Richard Wagner ihre Saison.

Beiden Veranstaltungen kann man traditionell kostenfrei beiwohnen. Unter der Leitung von Constantinos Carydis stehen beim Festspielkonzert des Bayerischen Staatsorchesters am 9. Juli ab 20.30 Uhr italienische Werke von Ottorino Respighi und Pietro Mascagni im Mittelpunkt. Der slowakische Tenor Pavol Breslik ergänzt das Programm mit Arien von Donizetti, Verdi und Puccini. Den Auftakt des Abends gestaltet wie jedes Jahr das Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters ATTACCA mit Richard Wagners Vorspiel zu „Rienzi“.

Die zweite „Oper für alle“-Veranstaltung beschließt gleichzeitig die Münchner Opernfestspiele 2016. In den Hauptpartien der audiovisuellen Live-Übertragung von Richard Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“ am 31. Juli ab 17.00 Uhr sind Wolfgang Koch als Hans Sachs, Jonas Kaufmann als Walther von Stolzing und Sara Jakubiak als Eva zu sehen. Die musikalische Leitung übernimmt Generalmusikdirektor Kirill Petrenko, die Neuinszenierung stammt von David Bösch.

Im Rahmen ihres Streaming-Angebotes präsentiert die Bayerische Staatsoper „Die Meistersinger von Nürnberg“ auch live und in voller Länge im Internet.

www.staatsoper.tv.