Konzert statt Prozess: Kammergericht in Berlin-Schöneberg. Foto: Matthias Heyde

Konzert statt Prozess: Kammergericht in Berlin-Schöneberg. Foto: Matthias Heyde

Unter Frau Justizias offenen Ohren

Mit einem ambitionierten Programm tritt der RIAS-Kammerchor im Kammergericht Schöneberg auf und setzt damit seine Gastspielreihe in ansonsten nicht musikalisch genutzten Bauten Berlins fort.

Seine Reihe der Forumkonzerte setzt der RIAS-Kammerchor fort. Im Bundesfinanzministerium war er schon, nun geht er ins schöne Schöneberger Kammergericht am Kleistpark. Acht Sängerinnen und Sänger des RIAS Kammerchors begeben sich zusammen mit der US-amerikanischen Perkussionistin Robyn Schulkowsky auf eine 75-minütige musikalische Reise. Improvisationen mit Stimme und Klang in Sylvano Bussottis Lachrimae, Geräuschexperimente mit einem Kaktus in John Cages Child of tree und Zwischenspiele aus Christian Wolffs Metal and breath bereichern den abwechslungsreichen Konzertabend, der Werke von Bussotti, Cage, Wolff und Marsh in ein Verhältnis zur Musik des 15. und 16. Jahrhunderts setzt. Das Konzert findet statt am Freitag, 20. Mai, um 20 Uhr.

https://www.rias-kammerchor.de/content/konzerte/konzertkalender/index_ger.html?eventId=53168&ACTION_OPASCALENDAR=displayEvent&startdate=2016/5/20&oy:int=2015&year:int=2016&eDate=2016.05.20&month:int=5