Blick auf die Zuschauerplätze der Elbphilharmonie. Foto: Michael Zapf

Blick auf die Zuschauerplätze der Elbphilharmonie. Foto: Michael Zapf

Völlig losgelöst durch die Elbphilharmonie

Das muss man den Hamburgern lassen: Noch nie wurde ein derartiger Countdown mit immer wieder neuen Anlässen und Hinguckern für einen Konzertsaal in Deutschland ans Laufen gebracht. Jetzt vergeht die Zeit bis zur Eröffnung sogar wie im Flug.

Ab sofort lässt sich der Innenraum der Elbphilharmonie Hamburg im Flug entdecken. Der Internetnutzer kann dabei selbst entscheiden, ob er lieber mit der Drohne »Slow« oder »Motion« fliegen möchte. Im Slow-Modus lässt sich die einzigartige Architektur der Elbphilharmonie – durch die Tube über die Plaza bis in den Großen Saal – langsam und ruhig schwebend erfahren. Im Motion-Modus fliegt der Betrachter mit Höchstgeschwindigkeit durch Hamburgs neues Wahrzeichen. Beide Flugrouten sind nahezu identisch.

elphi.me/slowmo