Strauss-Gala der K&K Philharmoniker und des K&K Ballett, hier im Musikverein Wien. Foto: DaCapo/Lehmann

Strauss-Gala der K&K Philharmoniker und des K&K Ballett, hier im Musikverein Wien. Foto: DaCapo/Lehmann

Walzerrausch von Stadt zu Stadt

Wie kaum ein zweites Orchester pflegen die K&K Philharmoniker das Erbe des Wiener Walzers und seiner Exponenten, an vorderster Stelle natürlich die Strauß-Familie. Seit 1996 interessierte Matthias Georg Kendlingers Exportschlager über eine Million Besucher in 19 europäischen Ländern.

Die 21. Europa-Tournee des Orchesters läuft bereits seit dem 28. November und dauert bis zum 5. März 2017 – mit insgesamt 64 Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, in Belgien, Frankreich, Luxemburg, Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden und der Ukraine.

Das Programm verheißt Abenteuerliches: Hier trumpfen die K&K Philharmoniker mit dem Spitzentuch der Königin auf, schwelgen in Romanzen und Traumbildern, tanzen den Sperl-Galopp und amüsieren sich bei Orpheus- und Jubel-Quadrille, um schließlich mit dem Reiter-Marsch auf der Jagd im russischen Dorfe den Dorfschwalben aus Österreich par force den Process zu machen und – schlau-schlau – an der schönen blauen Donau auf Du und Du mit Cagliostro in Wien den Loreley-Rhein-Klängen zu lauschen. Dem kann letztlich nur noch der Radetzky-Marsch die Krone aufsetzen …

Einmal mehr tragen die Auftritte des Österreichischen K&K Balletts zum besonderen Charakter dieser Konzertreihe bei. Unvergesslich bleibt hier Gerlinde Dill, die diese Formation maßgeblich prägte und über 20 Jahre für das weltbekannte Wiener Neujahrskonzert choreographierte. Seit 2009 zeichnet Viktor Litvinov von der Staatsoper Kiew für die Einstudierungen des K&K Balletts verantwortlich. Am Pult alternieren neben Matthias Georg Kendlinger in bewährter Weise Martin Kirschbaum, Georg Kugi, Taras Lenko und erstmals Thomas J. Mandl. Die anstehenden Termine gibt es im Überlick unter

http://www.dacapo.at/index.html?MenueLang=de