Das Eröffnungskonzert in Wildbad fand am Baumwipfelpfad statt. Bild: Kienzler

Das Eröffnungskonzert in Wildbad fand am Baumwipfelpfad statt. Bild: Kienzler

Was kann der Sigismondo dafür ...

Auf dem Baumwipfelpfad des 726 Meter hohen Sommerberges im Schwarzwald begann das diesjährige Rossini-Festival in Wildbad. Die Hauptproduktion dieses Jahres wird Sigismondo sein, die Geschichte eines verwirrten Königs.

Rossinis romantische Oper Sigismondo, komponiert in Venedig im Jahr 1814, ist die szenische Hauptproduktion des 28. Festivals in Wildbad. Margarita Gritskova von der Wiener Staatsoper und Silvia dalla Benetta singen die Hauptrollen in dieser Oper um einen verwirrten König und seine verstoßene Ehefrau, die unerwartet nach 15 Jahren triumphal zurückkehrt. Kenneth Tarver singt den Intriganten Ladislao, Festivalleiter Jochen Schönleber inszeniert, der weltweit gefragte Belcanto-Spezialist Antonino Fogliani dirigiert.

Dazu gibt es viele andere Produktionen, teils konzertant, teils szenisch. Das komplette Programm finden Sie unter folgendem Link.

http://www.bad-wildbad.de/rossini/spielplan/