RIAS Kammerchor. Foto: Matthias Heyde

RIAS Kammerchor. Foto: Matthias Heyde

Wenn Araber jüdische Lieder singen

Der RIAS Kammerchor hat die Patenschaft für einen multiethnischen Schulchor übernommen - ein Projekt zur Verständigung mit der Sprache der Musik.

Der RIAS Kammerchor übernimmt in dieser Saison die einjährige Chorpatenschaft für den Schulchor PlanckTon vom Max-Planck-Gymnasium in Berlin-Mitte. Fast jeder der rund 40 Schüler hat ausländische Wurzeln oder Eltern, die in einem anderen Kulturkreis aufgewachsen sind. Diese Plurikulturalität stellte Chorleiterin Katrin Hübner als eine der Stärken des Schulchors heraus und präsentierte bei der Auftaktveranstaltung das hebräische Volkslied El haderech – Auf unserem Weg, gesungen hauptsächlich von Schülern mit türkischer und arabischer Herkunft.
 
Als Willkommensgeschenk an den neuen Patenchor haben die Sänger des RIAS Kammerchors den Schulchor im wahrsten Sinne des Wortes "in ihre Mitte genommen" und auf eindrucksvolle und berührende Weise O magnum mysterium des amerikanisch-dänischen Komponisten Morten Lauridsen gesungen.
 
"Für mich war das fast wie ein religiöser Akt. Ich hatte das Gefühl, in einer neuen Gemeinschaft aufgenommen worden zu sein. Und als ich den Sängern beim Singen zugeschaut habe, war es als würden sie mir eine berührende Geschichte erzählen." (Alexander, 17 Jahre, Sänger im Schulchor PlanckTon)
 
"Man hat sich wie ein kleines Kind in den Armen seiner Mutter gefühlt, während der RIAS Kammerchor uns vorgesungen hat. Es war ein wirklich schönes Gefühl." (Seval, 17 Jahre, Sängerin im Schulchor PlanckTon)
 
Im laufenden Schuljahr erkunden die Schüler in enger Zusammenarbeit mit Dirigent Justin Doyle und den Sängern des RIAS Kammerchors ihre eigenen musikalischen Wurzeln. Sie sind dazu aufgefordert, Lieder und Gesänge aus ihrem jeweiligen Heimatland mitzubringen und in die wöchentliche Chorarbeit einfließen zu lassen. Justin Doyle, designierter Chefdirigent des RIAS Kammerchors, wird diese Entdeckungsreise begleiten und ausgewählte Stücke für die beiden Chöre arrangieren. Musikalisch wird die Schlagzeugerin Robyn Schulkowsky das a cappella-Programm durch Improvisationen mit den Schüler bereichern. Einen ersten Eindruck bekam der Schulchor gestern bei den gemeinsamen Proben mit der amerikanischen Perkussionistin, Dirigent Michael Alber und den Sängern des RIAS Kammerchors: "No more war" sangen die Jugendlichen auf verschiedene Patterns im Chor mit ihren neuen Paten.
 
Die Einladung zum gegenseitigen Zuhören, Aufeinander einlassen und zum Miteinander ins Gespräch kommen, nehmen die Schüler sichtlich gerne an. In den kommenden Monaten werden sie Einblicke in die Probenarbeit des RIAS Kammerchors erhalten sowie Sänger aus dem RIAS Kammerchor bei den Schulchorproben zu Gast haben, die ihnen mit Rat und Tat beim Singen zur Seite stehen. Weitere Aktivitäten, wie ein gemeinsamer Flashmob sowie das Abschlusskonzert am 1. Juni 2017 sind Teil der Chorpatenschaft des RIAS Kammerchors.