Alfred Brendel. Foto: Philipps/Universal

Alfred Brendel. Foto: Philipps/Universal

Wettbewerb mit Stream und Frame

Wenn die Telekom in Bonn zum Klavierwettbewerb bittet, geht es auch beim Publikum um Technik: Vor dem heimischen Computer kann man live dabeisein und abstimmen. Und Alfred Brendel lehrt das "A bis Z eines Pianisten".

Im zehnten Jahr befindet sich nun die International Telekom Beethoven Competition Bonn. Zwischen 18 und 32 Jahren sind die Teilnehmer der diesjährigen Endrunde alt, die sich der Jury unter Leitung von Pavel Gililov stellen. Er hat auch die Vorauswahl getroffen. Mit ihm beurteilen Andreas Frölich und Jacob Leuschner die Nachwuchspianisten nun live.

Acht junge Frauen und 15 junge Männer aus elf Nationen sind eingeladen. Ludwig van Beethovens Werk steht im Zentrum des einzustudierenden Programmes. In jeder Runde wird sein Werk in Bezug zu einer bestimmten Epoche gesetzt, dem Barock, der deutschen Romantik und der klassischen Moderne.

In der Finalrunde interpretieren die verbleibenden drei Teilnehmer ein Klavierkonzert Beethovens, begleitet vom Beethoven Orchester Bonn. Der erste Preisträger erhält ein Preisgeld von 30.000 Euro, der zweite Gewinner 20.000 Euro und der Drittplatzierte 10.000 Euro. Zudem werden ein Publikumspreis für die beste Interpretation eines Klavierwerkes im Finale vergeben, ein Sonderpreis Kammermusik und ein Beethoven-Haus-Preis für den Publikumsfavoriten des Semifinales. Der Preisträger der International Telekom Beethoven Competition erhält die Möglichkeit, in der Beethoven-Nacht des Beethoven Orchesters Bonn am 16. Dezember in der Beethovenhalle Bonn aufzutreten. Der Gewinner in der Publikumsgunst präsentiert sich am 13. Dezember im Beethoven-Haus.

Den Auftakt zu der International Telekom Beethoven Competition Bonn 2015 bildet die heutige Preisträgersoirée mit der Pianistin Soo-Jung Ann im Kammermusiksaal des Beethoven-Hauses Bonn. Die 27-jährige Koreanerin war bei der International Telekom Beethoven Competition 2013 erste Preisträgerin.

Die Teilnehmer müssen aber nicht nur geben, sie können auch selber zuhören: Alfred Brendel hält ihnen einen Vortrag über das "A bis Z eines Pianisten".

www.telekom-beethoven-competition.de