Ingo Metzmacher. Foto: Harald Hoffmann

Ingo Metzmacher. Foto: Harald Hoffmann

Wiener Philharmoniker in Essen

Mit einem populären Programm machen die Wiener Philharmoniker Station in Essen. Ende Februar ist dann ein zweites Spitzenorchester im Ruhrgebiet: Die Berliner gastieren in Essen und Dortmund mit Ligetis Le Grand Macabre.

Am Dienstag, 24. Januar 2016, um 20 Uhr gastieren die Wiener Philharmoniker in Essen. Ingo Metzmacher wird zwei Werke des russischen Repertoires dirigieren: Neben der Sinfonie Nr. 11 g-Moll von Dmitri Schostakowitsch steht das Violinkonzert D-Dur von Pjotr I. Tschaikowski auf dem Programm. Solist ist der amerikanische Geiger Joshua Bell.

Das Stück lag Bell schon in den Fingern, als er es 14-jährig seinem Lehrer Josef Gingold vorspielte. „Ich tue so, dass es schwer aussieht", flachst er heute. „Als es geschrieben wurde, hielt man es für unspielbar." Auf seiner Stradivari musiziert Joshua Bell regelmäßig mit den wichtigsten Orchestern. Seit 2011 ist er zudem Musikdirektor der Londoner Academy of St Martin in the Fields. Außerdem spielte er den Solopart in der oscarprämierten Filmmusik zu „Die rote Violine" sowie im Soundtrack zum Hollywood-Thriller „Illuminati".