Campino als Märchenerzähler. Foto: Erik Weiss/DG

Campino als Märchenerzähler. Foto: Erik Weiss/DG

Willkommen in den Klassik-Charts, Campino

In der neusten Ausgabe des FONO FORUM (1/2016) erzählt der Frontmann der "Toten Hosen", welchen Einfluss klassische Musik auf ihn hat. Als Sprecher des musikalischen Märchens "Peter und der Wolf" finder er sich nun in ungewohnter Gesellschaft wieder.

Platz drei in den Klassik-Charts, gleich hinter dem schlaflosen Jonas Kaufmann und den „Elements“ von Ludovico Einaudi: Auch die Beliebtheit von Rockstar Campino hat der Neuaufnahme von Prokofieffs „Peter und der Wolf“ (Deutsche Grammophon) mit dem Bundesjugendorchester zu guten Verkaufszahlen verholfen.

Das hat die Entertainment-Sparte der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Rahmen der Auswertung der monatlichen Nutzungs- und Verkaufszahlen von rund 2800 Einzelhändlern bekannt gegeben. Die Hitlisten werden im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. erstellt.

Auch der jüngst verstorbene Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt findet sich in dem Ranking: mit seiner Einspielung von Mozartwerken, die er in den legendären Abbey Road Studios gemacht hat. Zudem ist der bald 75-jährige Placido Domingo vertreten: mit der Platte „My Christmas“.