Yo-Yo Ma in Dresden. Foto: Jason-Bell

Yo-Yo Ma in Dresden. Foto: Jason-Bell

Yo-Yo Ma in der Frauenkirche

Der Cellist Yo-Yo Ma spielt die Solosuiten von Bach in der Dresdner Frauenkirche.

Die Dresdner Musikfestspiele feiern das Violoncello als »Instrument des Jahres 2018« mit einem Festival im Festival: Zum Auftakt der »Cellomania«, einem Gipfeltreffen der weltweit bedeutendsten Cellisten in Dresden, gibt der amerikanische Cellist Yo-Yo Ma am 31. Januar 2018, 19.30 Uhr eines seiner seltenen europäischen Gastspiele in der Frauenkirche.

Yo-Yo Ma gehört zu den weltbesten Interpreten seines Fachs. Der Musiker kann 18 »Grammys« und beinahe 100 CD-Einspielungen vorweisen und ist stets auf der Suche nach neuen klanglichen Perspektiven. Bei seinem Musikfestspiel-Debüt bringt er am symbolischen Ort der Dresdner Frauenkirche mit Johann Sebastian Bachs Suiten für Violoncello solo einen der anspruchsvollsten Klassiker der Celloliteratur zu Gehör. 

Dieses Sonderkonzert stimmt bereits auf die 41. Dresdner Musikfestspiele ein, die vom 10. Mai bis 10. Juni 2018 unter dem Motto »SPIEGEL« stattfinden. Im Rahmen des Festivals wird die »Cellomania« dann mit zehn weiteren Veranstaltungen fortgesetzt. Dabei sind unter anderen Steven Isserlis, Mischa Maisky, Alban Gerhardt, Natalia Gutman, Johannes Moser und Daniel Müller-Schott sowie Jan Vogler, der Intendant der Dresdner Musikfestspiele, in verschiedenen Konzertformationen zu erleben.