Zeitgenössische Oper zum Abheben

An der Theaterakademie August Everding haben junge Sängerinnen und Sänger im Masterstudiengang „Musiktheater/Operngesang“ die Gelegenheit, sich schon früh auf der Bühne zu erproben. In der jährlichen Kooperation mit dem Münchner Rundfunkorchester können sie das auf besondere Weise.

Das opernerfahrene Orchester des Bayerischen Rundfunks, das zudem seit vielen Jahren innovativer Wegweiser in der Nachwuchsförderung ist, unterstützt und begleitet die jungen Sänger der Everding-Akademie unter professionellen Bedingungen in der Erarbeitung einer großen Opernproduktion. Am Freitag, den 17. Februar 2017, feiert im Münchener Prinzregententheater die aktuelle Produktion „Flight“ Premiere.

Die nicht nur deutschlandweit einzigartige Kooperation zwischen dem Rundfunkorchester und dem Masterstudiengang, der in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater München angeboten wird, wurde 2006 ins Leben gerufen und wird in der Spielzeit 2016/17 bereits zum 10. Mal durchgeführt. Die musikalische Leitung haben dabei stets renommierte Operndirigenten. In der aktuellen Koproduktion steht zum letzten Mal der scheidende Künstlerische Leiter des Münchner Rundfunkorchesters und Mit-Initiator der Kooperation, Ulf Schirmer, als Dirigent am Pult.

Nach erfolgreichen Aufführungen spannender zeitgenössischer Werke der Musiktheater-Literatur wie Peter Eötvös' „Drei Schwestern“ oder Elliott Carters „What next?“ und Klassikern wie Georges Bizets „Carmen“ sowie Giacomo Puccinis „La Bohème“ steht nun wieder ein Werk der Moderne auf dem Plan: die seit ihrer Uraufführung beim Glyndebourne Festival 1998 vielbeachtete Oper „Flight“ des britischen Komponisten Jonathan Dove. Das musikalisch wie inhaltlich anspruchsvolle Werk in drei Akten zeigt ein Panoptikum allgemeiner menschlicher Sehnsüchte: nach Veränderung, nach Aufbruch und Neuanfang. Die Szenerie eines Flughafens gibt hierzu die Kulisse ab. Ein Sturm bringt den Flugverkehr zum Erliegen, und die gestrandeten Wartenden – Urlauber, Flughafen-Mitarbeiter, ein Flüchtling – verbringen daraufhin zusammen eine Nacht, in der sie Dinge tun, die ihnen sonst nicht im Traum einfallen würden …

Aufführungstermine

Premiere: Freitag, 17. Februar 2017, 19.30 Uhr, Prinzregententheater München

Weitere Vorstellungen am 19., 21. und 25. Februar 2017, jeweils 19.30 Uhr

(Werkeinführung um 18.45 Uhr im Gartensaal)

 

Mitwirkende

Münchner Rundfunkorchester

Musikalische Leitung: Ulf Schirmer

Inszenierung: Balázs Kovalik

Solisten der Bayerischen Theaterakademie: Jan Wouters (Refugee), Andromahi Raptis (Controller), Stefan Sbonnik (Bill), Julia Moorman (Tina), Clara Corinna Scheurle (Older Woman), Vero Miller (Stewardess), Bavo Orroi (Steward), Pia Buchert (Minskwoman), Irakli Atanelishvili (Immigration Officer), Benedikt Eder (Minskman)