Zeitgenossen in Oldenburg

Mit zwei Stücken an einem Abend eröffnet „oh ton" eine kleine Reihe für „Neues MusikTheater". „MAM.manufaktur für aktuelle musik", ein junges, international erfolgreiches Ensemble aus Frankfurt, bringt diese beiden Werke zur Aufführung.

Die Titel „DIY or DIE" und „FRIENDLY FIRE" unterstreichen das hochaktuelle Anliegen von Interpreten, Autoren und Komponisten. Es wird so eng zusammengearbeitet, so dass die zuvor genannte Rollenaufteilung hier nicht mehr greift und es entsteht eine Mischform aus Konzert, Performance und Theater.Die Komponistin Jagoda Symtka schrieb ihr „DIY or DIE" (Mach es selbst oder Stirb) für das Stutt-garter Festival „Eclat" und erlebte dort kürzlich seine Uraufführung eben durch die MAM.

Smytka beschäftigt sich mit der aktuellen Gegenwart an Bespielen des Wandels durch zunehmende Digitalisierung aller Lebensbereiche, aber auch einer wie grenzenlos wirkenden Freiheit des Einzelnen. Ihr Anspruch ist gleichzeitig, anstelle des „Kunst für die Kunst" auch zu unterhalten, denn Kunst soll auch Spaß machen und spielerische Aspekte aufgreifen. Der Titel klingt mit diesem Hintergrund wie ein Programm.

Das zweite Stück des Abends ist das Live-Hörspiel „Friendly Fire" (irrtümlicher Eigenbeschuss eigener oder verbündeter Streitkräfte) von Gerhild Steinbuch geschrieben. Die Bühnenrealisation entstand in Zusammenarbeit mit Philine Rinnert. Eine junge Frau, ein „riot girl" aus den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts wird als Soldatin in die aktuelle Gegenwart katapultiert. Sie steht im Widerspruch zwischen ihren Meinungen und Ansichten aus den 90er Jahre und dem, was sie sich als Verhalten auf Grund des Gegenwärtigen zu können wünscht. Wie lässt sich Widerstand gegen eine Ordnung denken, die jeden Widerstand unter sich begräbt, und welche Möglichkeiten, Körper anders zu begreifen, müssen eröffnet werden? Das Frankfurter Ensemble MAM.manufaktur für aktuelle musik bildete sich aus Absolventen der Ensemble Modern Akademie in 2010.

Die MAM spielt in Oldenburg in der Besetzung Paul Hübner: Trompete, Richard Haynes: Klarinette, Alexandar Hadjiev: Fagott, Caleb Salgado: E-Bass und Sabrina Ma: Percussion. Die Performance bei dem Stück „Friendly Fire" übernimmt die Schauspielerin vom Schauspiel Frankfurt, Katharina Bach.

DIY or DIE & Friendly Fire MAM.manufaktur für aktuelle Musik, am Sonntag, 12. März 2017, um 20:00 Uhr im theater wrede in Oldenburg. Das Frankfurter Ensemble „MAM" präsentiert Neues Musiktheater. Musikalische Performance der Komponistin Jagoda Smytka und ein Live-Hörspiel nach einem Text von Gerhild Steinbuch.

Prognose: Schlimm, Musikalisches Live-Hörspiel, am Mittwoch 19. April 2017 – 20:00 Uhr, in der Exerzierhalle, Oldenburg - „ufaaq" das Musik-Kollektiv aus Hannover mit: Patrick Heppt: Erzähler, Stimme, Sprechgesang / Michael Hoppe: Pianet und Elektronik / Christopher Böhm: E-Bass, Synthesizer, Elektronik und Schlagzeugroboter.

www.ohton.de