Zum Wohle der Armen

Beim Großen Concert des Gewandhausorchesters unter der Leitung von Marin Alsop wurde eine Spendensumme von 40.000 Euro eingespielt. Das Geld geht an die Stiftung Leipzig hilft Kindern.

Das Gewandhausorchester hat unter der Leitung von Marin Alsop am 1. Dezember 2018 sein traditionelles Benefizkonzert für die Stiftung „Leipzig hilft Kindern“ gespielt. Solist war der Pianist Javier Perianes. Auf dem Programm standen Werke von Leonard Bernstein und Maurice Ravel. Die Spendensumme, die der Stiftung überreicht werden konnte, beträgt in diesem Jahr 40.000 Euro. Das Gewandhaus ist gemeinsam mit der Leipziger Volkszeitung, der VNG AG, der Sparkasse Leipzig und der Porsche AG Stiftungsmitglied der 2009 in Leipzig gegründeten Stiftung. Seit deren Gründung konnten mit mehr als einer Millionen Euro rund 200 Projekte unterstützen werden. Allein 2018 werden nahezu 153.000 Euro für insgesamt 32 Projekte bereitgestellt. Das Benefizkonzert des Gewandhausorchesters für die Stiftung „Leipzig hilft Kindern“ ging hervor aus den UNICEF-Konzerten, die erstmals 1992 stattfanden und von 1996-2007 gemeinsam mit der Leipziger Volkszeitung und der VNG AG durchgeführt wurden. 2008 wurde das Konzert „Leipzig hilft Kindern“ ins Leben gerufen, aus dem im Jahr 2009 die Stiftung hervorgegangen ist. Das Gewandhausorchester hat das erste Benefizkonzert „Zum Wohle der Armen“ bereits 1782 gespielt und engagiert sich seither regelmäßig für soziale Belange.