< Vorheriger Artikel
22.10.2015 12:30 Alter: 3 yrs

Telemann-Preis an Klaus Mertens


Mit dem Georg-Philipp-Telemann-Preis der Landeshauptstadt Magdeburg wird der Bariton Klaus Mertens geehrt. Der Preis wird ihm am 11. März 2016 im Eröffnungskonzert der 23.
Magdeburger Telemann-Festtage überreicht.


Mit der Auszeichnung würdigt die Landeshauptstadt Magdeburg den außerordentlich
intensiven Umgang des renommierten Sängers mit Telemanns Vokalwerk. Insbesondere
seine Interpretationen von Liedern, Kantaten und Oratorien setzen Maßstäbe und
offenbaren sein besonderes Verständnis für Stil und Duktus der barocken Sprache und
Telemanns Vokalmusik.


Das Werk Telemanns kommt der Vielseitigkeit des 1949 in Kleve geborenen Sängers
und seiner Offenheit Neuem gegenüber vollkommen entgegen. Immer wieder greift
Mertens auf Werke Telemanns zurück, die in seiner Interpretation nicht selten erstmals
in unserer Zeit erklingen. Beispielhaft ist aber auch seine Art, Bekanntes neu zu
durchdringen und zu präsentieren, um dem Werk Telemanns besondere
Wirkungsmöglichkeiten sowie dem Publikum neue musikalische Aspekte zu eröffnen. Mit
unverwechselbarer Ausdrucksstärke, angenehm warmer Stimme, Textgespür und
überzeugender Art des Musizierens ist Klaus Mertens national und international ein
exzellenter Botschafter für die Musik Georg Philipp Telemanns sowie einer der
bedeutendsten Telemannsänger unserer Zeit.


Der Georg-Philipp-Telemann-Preis der Landeshauptstadt Magdeburg wird in diesem
Jahr zum 30. Mal vergeben. Mit ihm würdigt die Stadt seit 1987 jährlich hervorragende
Leistungen im Hinblick auf Interpretation, Pflege und Erforschung von Leben und Werk
Georg Philipp Telemanns mit dem Georg-Philipp-Telemann-Preis. Er besteht aus einer
Bronzeplakette, einer Urkunde und einer Dotation in Höhe von 2.500 Euro.
Zu den bisherigen Preisträgern zählen Ludwig Güttler, Martin Ruhnke, Wolf Hobohm,
Nikolaus Harnoncourt, René Jacobs, der Bärenreiter-Verlag und der Carus-Verlag. Im
vergangenen Jahr erhielt der Amadeus-Verlag Winterthur (Schweiz) den Georg-Philipp-
Telemann-Preis.